fernweh bild kino

Titel: Into the Wild
Quelle: via TMDB mit Canva bearbeitet

Von epischen Abenteuern und fernen Kulturen

Wer kennt es nicht: Manchmal reicht weder die Zeit, noch das Geld um die Welt zu erkunden und das Fernweh scheint unstillbar. Genau dann werden Reisefilme zur perfekten Flucht aus der Wirklichkeit. Ob wir von epischen Landschaften, exotischen Kulturen oder aufregenden Abenteuern träumen – das Kino ermöglicht uns eine virtuelle Weltreise direkt vom eigenen Sofa aus. Bereit für eine filmische Expedition um den Globus? Dann lasst uns gemeinsam das Ticket für unsere Weltreise im Filmformat einlösen!

„Auf dem Weg – 1.300 km zu mir“ (2023)

Ein Ticket nach... : Frankreich

Regie und Drehbuch: Denis Imbert

Darum geht’s: In einer wilden Partynacht kommt es zu einem schweren Unglück: Der französische Schriftsteller Pierre Girard (Jean Dujardin) stürzt von einem Balkon mehrere Stockwerke in die Tiefe. Die Verletzungen sind so schwer, dass er ins Koma fällt.

Als Pierre wieder aufwacht, kann er kaum noch gehen. Gegen den Rat der Ärzte beschließt er, die Reise seines Lebens anzutreten: 1.300 Kilometer quer durch seine Heimat Frankreich – und das zu Fuß! Schritt für Schritt findet Pierre langsam zurück ins Leben – und zu sich selbst.

„Auf dem Weg“ basiert auf der wahren Geschichte des Autoren Pierre Girard, der von Oscar-Preisträger Jean Dujardin porträtiert wird. Dieses emotionale Abenteuer stillt nicht nur euer Fernweh, sondern wird euch ebenfalls inspirieren!

Mehr Infos zum Film findet ihr HIER bei cinetrend.

„Der große Trip – Wild“ (2015)

Ein Ticket nach… : Kalifornien, Oregon und Washington (Pacific Crest Trail)

Regie und Drehbuch: Jean-Marc Vallée, Nick Hornby & Cheryl Strayed

Darum geht’s: Cheryl Strayed (Reese Witherspoon) ist gerade einmal 26 Jahre alt – doch trotzdem ist das Leben der jungen Frau ein reiner Scherbenhaufen. Ihre Mutter ist tot, Cheryl war drogenabhängig und ihr geliebter Ehemann hat sich von ihr getrennt. Cheryl wünscht sich nichts sehnlicher, als einen Tapetenwechsel.

Deswegen begibt sie sich, ohne jegliche Erfahrung, auf den Pacific Crest Trail – einer der beeindruckendsten Wanderwege der USA. Auf dem langen, steinigen Pfad muss Cheryl nicht nur die ein oder andere Naturgewalt bewältigen, sondern trifft außerdem auf die spannendsten Persönlichkeiten. Doch das schwerste Hindernis steht ihr noch bevor: Sie muss ihr Leben ein für alle Mal ändern.

Auch „Der große Trip – Wild“ basiert auf wahren Begebenheiten und strotzt nur so vor Inspiration – besonders, wenn das Leben einen selbst mal wieder im Stich zu lassen scheint. Sowohl Hauptdarstellerin Reese Witherspoon als auch Laura Dern wurden für ihre darstellerische Leistung im Reisefilm für einen Oscar nominiert.

„Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“ (2013)

Ein Ticket nach… : Grönland, Island und Afghanistan

Regie und Drehbuch: Ben Stiller & Steve Conrad

Darum geht’s: Walter Mitty (Ben Stiller) ist der zurückhaltender Leiter des Fotoarchivs beim erfolgreichen Life Magazine. Als das Magazin auf digitale Publikation umstellt und ein wichtiges Foto für das letzte gedruckte Cover verschwindet, begibt sich Walter auf eine unerwartete Reise um die Welt, um das Bild zu finden. Dabei entfaltet sich ein spektakuläres Abenteuer, das nicht nur seine Träume und Fantasien wahr werden lässt, sondern auch sein eigenes, bisher eher langweiliges Leben, neu definiert.

Falls es euch auch manchmal an Selbstbewusstsein und Vorstellungskraft mangelt, ist „Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“ die perfekte Inspirationsquelle! Außerdem: Das Abenteuer von und mit Ben Stiller liefert einen grandiosen Soundtrack für euren nächsten Roadtrip.

„Into the Wild“ (2007)

video
play-rounded-fill

Ein Ticket nach… : Alaska

Regie und Drehbuch: Sean Penn

Darum geht’s: Eigentlich hat Christopher McCandless (Emile Hirsch) alles, was man sich vom Leben wünscht: Er ist jung, kommt aus einer wohlhabenden Familie und hat gerade erfolgreich sein Studium abgeschlossen. Trotzdem verspürt er eine innere Leere.

Daraufhin beschließt Christopher, sein bisheriges Leben hinter sich zu lassen, um in der Wildnis Alaskas ein Leben fernab von Zivilisation und dem Konsum zu führen. Auf seiner Reise trifft er auf verschiedene Menschen und erlebt zahlreiche Abenteuer, während er nach einem tieferen Sinn und einem authentischeren Lebensweg sucht.

Zugegeben, die wahre Geschichte des Christopher McCandless dient eher als Warnhinweis, statt zu Inspirationszwecken. Trotz allem ist das Golden Globe-prämierte Meisterwerk von Sean Penn ein Film, den alle Weltenbummler einmal gesehen haben sollten.

„Checker Tobi und die Reise zu den fliegenden Flüssen“ (2023)

Ein Ticket nach… : Vietnam, Brasilien und in die Mongolei

Regie und Drehbuch: Johannes Honsell

Darum geht’s: Checker Tobi (Tobi Krell) ist mal wieder unterwegs! Diesmal verschlägt es den neugierigen Globetrotter auf eine Reise um die halbe Welt. Tobi hat nämlich vor kurzem eine mysteriöse Schatztruhe erhalten. Das Problem: Den Schlüssel dazu hat seine Freundin Marina, doch er weiß nicht, wo sich die Weltumseglerin gerade befindet.

Seine Suche führt ihn unter anderem zur Halong-Bucht nach Vietnam, den Pferde-Hirten in der mongolischen Steppe und in den gefährlichen Amazonas-Regenwald Brasiliens.

Falls eure ganze Familie vom Fernweh geplagt wird, ist „Checker Tobi und die Reise zu den fliegenden Flüssen“ der perfekte Film für ein regnerisches Wochenende! Sogar Entertainer Klaas Heufer-Umlauf hat einen Gastauftritt im neuesten Abenteuer des Kika-Moderators.

Euer Fernweh ist immer noch nicht gestillt? Dann begebt euch mit uns auf eine kulinarische Reise durch Deutschland!

Weitere Beiträge

TREKKING

Urlaub mit Kindern: Praktische Tipps für Eltern

Mit Kind und Kegel – und ganz ohne Stress! Ein Familienurlaub ist eine …

Luxemburg entdecken: Eine Reise durch den Stadtstaat an der Mosel

Klein aber oho! „Klein aber oho!“ – Diese drei Worte fassen die Essenz …

ABENTEUER

Work & Travel: Alternativen für Ältere

Sinnvoll, aber schade In den meisten Fällen stellt es kein Problem dar, an …