Titel: Italien: Comer See
Quelle: SlimMars 13 via Pexels | Pexels Photo License

Italien lieben wir alle. Das gute Essen, die Adria, der italienische Charme und die Leichtigkeit – all das zieht viele Touristen in die unterschiedlichen Regionen von Bella Italia. Allerdings werden es mittlerweile zu viele Urlauber und für das Land wie vor allem die Einwohner wird Massentourismus zum Problem. Deswegen kann es für Urlaub und Tagesausflüge in und nach Italien schwierig werden, weil Einschränkungen für Touristen bereits angemahnt werden.

play-rounded-fill

Bettenstopp in Italien?

Ja, das ist auf jeden Fall möglich. Denn im Jahr 2022 wurde ein Bettenstopp bereits in Südtirol eingeführt. Viele der bekannten Touristen-Hochburgen in Italien leiden unter den großen Mengen an Touristen und Urlaubern. Natürlich lebt das Land auch vom Tourismus, aber zu viel ist für die Gemeinden und Bewohner sowie die Infrastruktur an sich. In der nächsten Ferienregion rund um den Comer See im Nordosten Italiens kam es deswegen nun zu Ankündigungen, um einen Touristen-Kollaps zu vermeiden. Der Comer See und Turin sind eines der beliebtesten Ziele im ganzen Land. Urlauber lieben den See, die Hänge darum und den stilvollen, italienischen Charme.

Comer See an Ostern bereits überfüllt

Aber so schön wie es dort ist, so eng und verstopft ist es auch, wenn Massen an Touristen anreisen. Bereits an Ostern war dies so. Bei Attraktionen wie Seilbahnen gab es stundenlange Wartezeiten und Fußgängerzonen waren vollkommen verstopft mit Menschen sowie enge Gassen mit Touristenbussen. Auch für einen Restaurantbesuch musste man sich in lange Warteschlangen stellen. Besonders schwierig hierbei sind „Tagesausflügler“.

Titel: Italien: Massentourismus in Mailand
Quelle: Riccardo via Pexels | Pexels Photo License

Sorge der Hotels in Italien

In Italien sorgen sich die Hoteliers v.a. rund um den Comer See außerdem darum, dass Busse mit Tagesausflüglern z.B. aus Grenzgebieten wie in Österreich und der Schweiz die ‚richtigen‘, vor allem auch reicheren Urlauber verdrängen würden. Der Comer See ist an sich eine gehobenere Urlaubsregion. Deswegen verbringen dort viele Reichere Luxus-Urlaube und Ähnliches. Aber nicht, wenn die Regionen überladen an Touris sind und nur eingeschränkt Unternehmungen machen können. zudem klagen Hoteliers über Airbnb-Unterkünfte, da diese preiswerter sind und somit ebenfalls für viele Touristen sorgen.

Man sollte sich deswegen immer aktuell informieren, was gerade in Italien gilt und ob es Einschränkungen und Regularien für Touristen gibt.

Aber deswegen muss der Sommerurlaub oder ein Kurztrip nicht ausfallen. Schließlich bieten andere Nachbarländer und Destinationen in nicht zu weiter Entfernung ebenfalls viele Urlaubsmöglichkeiten. So ist es z.B. mit Kopenhagen. In die dänische Hauptstadt lässt es sich von Hamburg aus sogar mit dem Zug fahren, entspannt und innerhalb von 5h. Mehr dazu erfahrt ihr in diesem weiteren Beitrag.

Weitere Beiträge

ABENTEUER

Ein Jahr voller Feierlichkeiten: Feste und Traditionen rund um den Globus

Feste und Traditionen sind das Herz jeder Kultur. Sie geben Einblicke in die …

TREKKING

Last-Minute-Reisen: Tipps und Tricks für den spontanen Urlaub

Du hast spontan Urlaub bekommen und willst schnell weg? Kein Problem! Last-Minute-Reisen sind …

ABENTEUER

Warum Mauritius auf deiner Reiseliste stehen sollte!

Mauritius liegt im Indischen Ozean und ist bekannt für seine strahlend weißen Strände, …

ABENTEUER

Camino Portugues: Der perfekte Jakobsweg für Anfänger!

Von Porto bis Santiago „Ein Schritt nach dem anderen.“ Dieser einfache, aber bedeutungsvolle …