Titel: Bergen: UNESCO Weltkulturerbe
Quelle: Nextvoyage via Pexels | Pexels Photo License

Einzelne kleine Häuser in bunten Farben, an den Berg  gebaut, inmitten von Grün: So kann man sich die klein-große Stadt Bergen in Norwegen vorstellen. „Klein-groß“, weil Bergen schließlich die zweit-größte Stadt des Landes ist. Allerdings hat der Ort einiges zu bieten und verzaubert seine Besucher mit Skandi-Flair und seinem Kleinstadt-Charme.

play-rounded-fill

Norwegischer Kleinstadt-Charme

Wenn man in Bergen ankommt, fühlt man sich richtig angekommen in Norwegen. Zahlreiche bunte Holzhäuser umgeben von einer wunderschönen Bergkulisse erwarten einen dort. Der Kleinstadt-Charme schwappt spätestens dann über, wenn man durch die hübschen Gassen mit Kopfsteinpflaster flaniert. Womit man rechnen muss, ist Regen. Doch auch dieser gehört hier dazu. Wenn es leicht dämmert, nass ist und die Lichter der kleinen Geschäfte sich in den Straßen spiegeln, kommt romantische Stimmung auf. Besonders schön ist es dann auch am Hafen. Die Lichter der Häuser dort spiegeln sich im Wasser und das UNESCO-Welterbe Bryggen zeigt sich getreu und ‚echt norwegisch‘.

Bryggen und weitere Bergen-Highlights

Das UNESCO-Welterbe Bryggen ist das größte Highlight in Bergen. Im Jahr 1702 wurde es nach einem Brand authentisch im traditionellen, mittelalterlichen Stil wieder aufgebaut. Dabei handelt es sich um Höfe, die von deutschen, hanseatischen Kaufleuten beansprucht wurden und die sich dort ansiedelten. Damals hat sich alles Relevante hier abgespielt. 1754 übernahmen die Norweger dann wieder komplett das Ruder.

Der Torget und Byparken

Auf dem sogeannten „Torget“, dem Fisch- und Einkaufsmarkt, bekommt man frischen, norwegischen Fisch oder die 25cm-langen Königskrabbben. Wer lieber Fleisch mag, probiert vielleicht die Elchswurst oder Rentierfleisch. Es gibt aber auch Gemüse, Obst und schöne Blumen oder für alle, die doch etwas frieren in Norwegen, die klassischen Norweger-Pullis und Socken.

Außerdem lohnt sich ein Spaziergang zu den Stadtparks in Bergen. Die hübsch hergerichteten Grünanlagen laden zum Verweilen ein – wenn es mal nicht regnet. Z.B. der Park Byparken, welcher nahe des Kunstgewerbemuseums liegt, ist ein idyllischer Ort mit einem nostalgischen Musikpavillon.

Was sich ebenfalls lohnt, ist eine Bootsfahrt durch die Fjorde. Dabei erlebt man die schönsten Fotomotive in live und kann selbst knipsen. Auch eine Hop-on-Hop-off-Bustour kann man in Bergen machen. Wer wandern gehen möchte, kann dies auf den sieben Hausbergen tun.

Titel: Bergen
Quelle: Tove Liu via Pexels | Pexels Photo License

Hintergrundinfos zu Bergen

Zuerst einmal ein paar Background-Infos zu Bergen. Von den Norwegern selbst wird Bergen als „Herz von Norwegen“ betitelt. Als eine Kleinstadt an der Westküste des Landes ist Bergen vor allem ein beliebter Anlaufpunkt für Kreuzfahrtschiffe, aber auch Handelsschiffe. Die bekannte Reederei Hurtigruten besucht die Kleinstadt z.B. sehr häufig. Bergen wird unterteilt in die Stadt, welche direkt am Byfjord liegt, und die Kommune, die im Landesinneren angesiedelt ist sowie in acht Stadtteile. Bei einer Einwohnerzahl von ca. 289.000, Stand von Januar 2023, ist sie die zweit-größte Stadt in Norwegen. An der Pole-Position steht die Universitätsstadt Oslo, nach Bergen folgt an dritter Stelle Trondheim.

Wenn wir es gerade von Hurtigruten hatten: Hier ein Einblick in die Kult-Kreuzfahrten nach Norwegen.

Weitere Beiträge

ABENTEUER

Eine Reise durch… Kanada!

Entdecke die Magie Kanadas Die Niagarafälle Was wäre eine Reise durch Kanada, ohne …

ABENTEUER

Glamping in Deutschland: Hier gibt es die schönsten Plätze

Ein ganz besonderes Camping-Erlebnis! Camping ist ja eigentlich eine tolle Sache, wäre da …

TREKKING
reise-apps bild

Reise-Apps: So bist du auch im Urlaub smart unterwegs!

Diese Apps erleichtern dir die nächste Reise Inzwischen gibt es für jedes Anliegen …

ABENTEUER

Die faszinierende Vielfalt der deutschen Nationalparks

Naturschönheiten im Frühling Die Tage werden endlich wieder länger und wärmer – der …