Titel: Visby, Inselstadt auf Gotland
Quelle: Pixabay via Pixabay | Pixabay License

Wer an Inselhopping denkt, der sollte sich den Norden Europas ansehen. Hier gibt es neben faszinierender Fjorde, die zum Festland führen, auch zahlreiche Inseln. So auch Gotland, die größte schwedische Insel in der Ostsee. Dort trifft man auf unberührte Natur und zahlreiche Relikte aus der Vergangenheit. Besonders schön ist auch Visby, die Hauptstadt von Gotland, welche in der Wikingerzeit eine wichtige Anlaufstelle war.

play-rounded-fill

Visby, die Hansestadt für die Wikinger

Der Hafen von Visby war zur Zeit der Wikinger sehr wichtig, denn dort gab es Frischwasserquellen. So kamen viele Schiffe auf ihren Touren vorbei, wenn sie auf dem Weg zum schwedischen Festland waren. Heute regieren keine Wikinger mehr, sondern Visby und ganz Gotland gehört der schwedischen Demokratie an mit dem König als Staatsoberhaupt. Aufgepasst bei der Währung: Wie in ganz Schweden, muss man auch hier in schwedischen Kronen zahlen. Also am besten die Kreditkarte verwenden.

Visby’s alter Hafen ist sehr hübsch. Von dort aus hat man einen tollen Blick auf die Altstadt, in der man zahlreiche Kirchen aus dem Mittelalter besuchen kann. Besonders schön ist die St. Maria-Domkirche. Neben einem Hafen- und Altstadt-Bummel, sollte man auch einmal den Botanischen Garten besuchen. Wer einen noch besseren Blick auf Visby und die Insel Gotland haben möchte, dem empfiehlt sich eine Fahrt zum „Galgenberg“, einem Aussichtspunkt. Das alles schafft man in ein paar Tagen, aber die Insel Gotland ist auf jeden Fall auch einen längeren Aufenthalt werden.

Titel: Sonnenuntergang auf Gotland
Quelle: malahr via Pixabay | Pixabay License

Weitere Infos zur schwedischen Insel Gotland

Gotland selbst kommt auf eine Größe von 2994 km², auf denen insgesamt 57.000 Einwohner leben. Visby ist das Zentrum. Dort leben heute ca. 23.400 Einwohner, also eine überschaubare Kleinstadt. Good to know: Das Klima auf Gotland ist sehr angenehm, da sich die Insel in einer guten Lage in der Ostsee befindet. Im Sommer sind es hier ca. 18 Grad im Durchschnitt.

Man sollte auf jeden Fall, wenn man Zeit hat, auch das Umland von Visby, also die Insel an sich anschauen. Ein Tipp ist das Fischerdorf Gnisvärd, denn dort gibt es ein Schiffsgrab aus der Bronzezeit.

Wen es mehr in den Süden zieht, dem empfehlen wir Bologna – eine italienische Stadt, die leider oftmals vergessen wird. Mehr Infos und Travel-Tipps über Bologna gibt es hier.

Weitere Beiträge

ABENTEUER

Seychellen: Ein tropisches Inselparadies im Indischen Ozean

Die perfekte Kombination aus Entspannung und Abenteuer Ihr plant einen gemeinsamen Urlaub mit …

TREKKING

Reisen im Jahr 2024: Das ändert sich

Das erwartet Weltenbummler 2024 Das neue Jahr hält für Reisende nicht nur neue …

ABENTEUER

Lost Places Deutschland: Auf Entdeckungstour durch vergessene Orte

Zwischen Geschichte und Verfall Verlassene Krankenhäuser, alte Fabriken: Lost Places sind seit vielen …

KURZTRIPS

Monschau: Malerische Fachwerkstadt in der Eifel

DER Geheimtipp für die kleine Flucht aus dem Alltag Mit knapp 12.000 Einwohnern …