Titel: Kanu See Abenteuer
Quelle: Pexels via Pixabay | Pixabay License

Wandern mal anders. Beim Kanuwandern lernt ihr die deutschen Seen und Flüsse von einer ganz neuen Seite kennen. Es ist eine wunderbare Aktivität für alle, die mal eine Auszeit brauchen oder einfach nur die Natur in völliger Ruhe genießen wollen. Dazu braucht ihr weder viel Erfahrung, noch viel Vorkenntnisse. Ihr müsst euch nur für ein Kanuwander-Gebiet entscheiden und dann kanns auch schon losgehen.

play-rounded-fill

Was ist Kanuwandern?

Kanuwandern ist tatsächlich wie Wandern, nur eben mit dem Kanu oder Kajak auf dem Wasser. Weil ihr sehr langsam unterwegs seid, habt ihr viel Zeit die wunderbare Umgebung auf euch wirken zu lassen. Langweilig wird es jedoch nicht, denn euch erwarten an jeder Kurve neue Landschaften und neue Eindrücke. Durch das ruhige Dahingleiten und das regelmäßige Paddeln gelangt ihr sofort in einen Zustand der Entspannung und Entschleunigung. Gleichzeitig seid ihr den ganzen Tag an der frischen Luft und trainiert zudem noch eure Oberkörpermuskulatur. Mit dem Begriff Kanuwandern sind in der Regel mehrtägige Unternehmungen gemeint. Übernachtet wird dabei in einem Zelt. Das erfordert allerdings etwas Planung, denn in Deutschland ist das Wildcampen verboten. Es gibt aber z.B. Wasserwanderrastplätze oder Biwakplätze auf denen ihr ohne Probleme eine Nacht verbringen könnt.

Kanutour durch Bayerisch Kanada

Wenn ihr Sehnsucht nach einer Fernreise habt, seid ihr im idyllischen Regental genau richtig. Dieses gilt als eine der schönsten Kanuwander-Strecken in ganz Deutschland und das aus gutem Grund. Denn hier wartet echtes Kanada-Feeling auf euch. Der insgesamt 169 Kilometer lange Fluss Regen verläuft durch Ostbayern und Tschechien. Besonders idyllisch und naturbelassen ist das Stück zwischen Teisnach und Viechtach am Schwarzen Regen – auch bekannt als Bayerisch Kanada. Wenn ihr ein eigenes Kanu habt, könnt ihr euch ungestört durch die einsame Waldschlucht treiben lassen. Denn dieser Abschnitt ist für den gewerblichen Kanubetrieb gesperrt. Für alle anderen Gebiete könnt ihr natürlich auch vor Ort Equipement leihen oder eine Tour buchen. Die beste Paddel-Zeit ist von Mai bis September.

Paddeln in Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern gilt als wahres Paddlerparadies. Vor allem die Mecklenburgische Seenplatte eignet sich super für einen Kanu-Ausflug. Hier stehen euch mehrere Touren zur Auswahl. Eine Möglichkeit ist von Kratzeburg bis Neustrelitz in zwei bis drei Tagen (35 Kilometer). Auch eine 33 Kilometer lange Rundtour ist möglich (die Alte Fahrt), diese schafft ihr in zwei Tagen. Wenn ihr mehr Lust auf eine entspannte Tagestour habt, eignet sich die Rundtour bei Canow (17 Kilometer). Eine ganz besondere Erfahrung erwartet euch auch auf dem Fluss Peene! Wegen der unberührten und reizvollen Natur und seiner Artenvielfalt wird er auch als Amazonas des Nordens bezeichnet.

Wollt ihr mehr Action in eurem Urlaub, empfehlen wir euch einen Klettersteig zu gehen. Wer sich für das klassiche Wandern interessiert, kann sich von unserem Artikel zum Wandern im Allgäu inspirieren lassen.

Weitere Beiträge

ABENTEUER

Feilschen lernen leicht gemacht

In vielen touristischen Gegenden gibt es Märkte und Auslagen wo es keinen Festpreis …

ABENTEUER

Wismar

Viel zu viele Reisende übersehen kleine charmante Städte in Europa, die versteckten Perlen. …

ABENTEUER

Sneaker beim Wandern?

Gerade in den wärmeren Sommermonaten sieht man an vielen Touristen auf den Wanderwegen …