Titel: Valencia
Quelle: GuidoRamini via Pixabay | Pixabay License

Für den nächsten Urlaub soll es in den Süden, nach Spanien gehen, aber alle bekannten Touristen-Klassiker wie Barcelona und Co. sind schon bekannt. Dann ist es an der Zeit, ein paar Geheim-Spots ausfindig zu machen, welche eigentlich sehr schön und auf jeden Fall einen Besuch wert sind, die man aber eben nicht kennt.

play-rounded-fill

Costa del Azahar – Spanien-Geheim-Tipp Nr. 1

Unser erster Geheim-Tipp für eine Reise nach Spanien ist die Costa del Azahar, welche an der Mittelmeerküste liegt, zwischen der Costa Valencia und Costa Dorada. Dort gibt es zahlreiche Orte, die man mindestens einmal gesehen haben sollte. Peniscola z.B. gilt als „die Perle der Costa del Azahar“. Hier kann man am Strand die Sonne genießen und im Meer schwimmen gehen, sowie ein wenig Geschichte in der historischen Altstadt erleben. Nicht weit ist es auch nach Valencia, welche die drittgrößte Stadt in Spanien ist und noch mehr Kultur bietet. Das Hinterland der Costa del Azahar bietet z.B. mit Xativa, einem mittelalterlichen Städtchen, einen romantischen Flair mit sagenhaftem Ausblick. Da wir uns an der „Costa“, der Küste, befinden, kann man somit einen Badeurlaub mit Kultur verbinden – oder andersrum.

Gijon: Spanien mit Wow-Effekt

Ein richtiges Highlight in Spanien ist Gijon. Die Hafenstadt befindet sich im Norden an der asturischen Küste und ist Hauptstadt der Costa Verde. Man trifft hier im Hafen auf luxuriöse Yachten und Segelschiffe, wie auch insgesamt eine moderne Hafenstadt. Gijon hat sich aber erst zu einer Schönheit entpuppt, weil dort früher die Stahl- und Eisenindustrie angesiedelt war. Nun aber sollte man die Schönheit am Golf von Biskaya unbedingt einmal besuchen. Die Altstadt Cimadevilla lädt zum Flanieren, Kaffee und Cocktail trinken in zahlreichen Bars und ‚das Leben genießen‘ ein. Am Strand San Lorenzo kann man zudem die Seele baumeln lassen. Dabei ist Gijon überschaubar mit einer Einwohnerzahl von 275.000 Menschen und dennoch die größte Stadt in Asturien.

Titel: El Hierro
Quelle: Adesala via Pixabay | Pixabay License

Keine Touris auf der Insel El Hierro

Spanien bietet nicht nur die Party-Insel Mallorca (wobei diese abseits des Ballermanns auch ein schönes Hinterland bietet), sondern birgt auch einen echten Insel-Geheim-Spot, nämlich El Hierro. Auf der kleinsten Kanarischen Insel findet sich eine Natur, welche kaum schöner und leerer (!) sein könnte, fernab vom Massentourismus. Was man hier aber findet, ist das Vulkanbecken in Pozo de las Calcosas. Das Dorf liegt an der Nordküste und birgt schnuckelige Landhäuser, in die man am liebsten sofort einziehen möchte. Hier kann man ein besonderes Bad nehmen in einem Schwimmbecken aus Lavagestein, mit einem atemberaubenden Panorama auf den Atlantik.

Wer lieber nach Griechenland reisen möchte, der sollte sich diesen weiteren Beitrag über Kreta anschauen. Auch wenn Kreta sehr bekannt ist, sollte man die Insel trotzdem einmal erkundet haben, denn hier hat man auch einen bunten Mix aus Kultur und Entspannung geboten.

Weitere Beiträge

ABENTEUER

Seychellen: Ein tropisches Inselparadies im Indischen Ozean

Die perfekte Kombination aus Entspannung und Abenteuer Ihr plant einen gemeinsamen Urlaub mit …

TREKKING

Reisen im Jahr 2024: Das ändert sich

Das erwartet Weltenbummler 2024 Das neue Jahr hält für Reisende nicht nur neue …

ABENTEUER

Lost Places Deutschland: Auf Entdeckungstour durch vergessene Orte

Zwischen Geschichte und Verfall Verlassene Krankenhäuser, alte Fabriken: Lost Places sind seit vielen …

KURZTRIPS

Monschau: Malerische Fachwerkstadt in der Eifel

DER Geheimtipp für die kleine Flucht aus dem Alltag Mit knapp 12.000 Einwohnern …