Metzgerei Böbel eröffnet “Fränggische BratwurstErlebniswelt”

Weltweit 1. Bratwursthotel steht in Rittersbach

Schon seit 2009 setzt die Metzgerei Claus Böbel aus Rittersbach (südlich von Nürnberg) bei der Vermarktung ihrer Fleischprodukte auf Unterhaltung und Wissen, so z.B. mit einer Bratwurst-Erlebnis-Küche und verschiedenen Events rund um die fränkische Spezialität. Ab Ende September erweitert Böbel dies nun um eine Bratwursterlebniswelt. Dazu wurde ein der Metzgerei benachbarter Landgasthof aufwendig restauriert und zum Bratwusthotel umgebaut.

Besucher erwartet in der Bratwursterlebniswelt ein buntes Programm aus Gastronomie “WurstErlebnis-Events” und Themenzimmern. Im neu eröffneten “Bratwurstaurant” unter dem fränkischen Motto “Broudwuarschd – sunnsd nix!” können Gäste aus einer Vielzahl von Bratwurstgerichten auswählen. Die bewusst überschaubar gehaltene Gaststube lädt zu Austausch und Unterhaltung ein und ermöglicht es, die Aktivitäten in der integrierten Bratwurstküche live mitzuerleben. Im selben Gebäude befinden sich auch zwei Tagungsräume und sieben Gästezimmer, welche jeweils liebevoll mit Bezug zum Thema Bratwurst eingerichtet und gestaltet wurden. Schlafen unterm Bratwursthimmel (=verpackte geräucherte Bratwurst überm Bett) bzw. auf der Bratwurst            (=Nackenrolle im Bratwurstdesign).

Im ganzen Hotel lebt mit den Gäste, welche mitgestalten dürfen: Das “Gästebuch” ist eine Wand mit Schultafellack. Die Tapeten im Zimmer dürfen bemalt/beschrieben werden. Rezepte, Geschichten und Bilder zur Bratwurst werden an die Zimmerwände gepinnt.

Weitere Beiträge

ABENTEUER

Pompeji: Eine Reise in die Vergangenheit

Eine Stadt, in der die Zeit stillsteht Willkommen in der Stadt, in der …

URLAUB

Urlaub im Juli: Die besten Reiseziele & Tipps

Sommer auf Balkonien? Nein, danke! Die Sommerferien sind in den meisten Bundesländern bereits …

TREKKING
koffer packen

Packen wie ein Profi: So startest du entspannt in den Sommerurlaub

Stressiges Packen war gestern! Ein entspannter Start in den Sommerurlaub beginnt oft schon …