Titel: Belgrad Einfallstraße
Quelle: hpgruesen via Pixabay | Pixabay License

Belgrad ist eine Stadt voller Widersprüche – Einerseits sehr modern, auf der anderen Seite gezeichnet von ihrer bewegenden Geschichte. Gerade das macht sie aber so interessant und außergewöhnlich. Wir verraten euch vier gute Gründe für einen Trip in die serbische Hauptstadt.

play-rounded-fill

Belgrads Geschichte

Die serbische Hauptstadt hat so viele Kriege erlebt, wie kaum eine andere Stadt. Das ging natürlich nicht spurlos an den Gebäuden und den Menschen vorbei. Teilweise sind heute noch zerbombte Häuser zu sehen. Auch das ausgebrannte Verteidigungsministerium, an dessen Ruine bis heute nichts getan wurde, thront wie ein Mahnmal mitten in der Stadt. Doch diese Zeiten sind vorbei und alles scheint im Auf- oder im Umbruch zu sein. Obwohl oder vielleicht gerade weil es die Serben in der Vergangenheit nicht leicht hatten, sind sie sehr gastfreundlich. Um die Stadt und die Menschen besser kennenzulernen könnt ihr auch an einer der vielen geführten Touren teilnehmen.

Sehenswürdigkeiten in Belgrad

Eine der vielen Sehenswürdigkeiten in Belgrad ist das Nikola-Tesla-Museum. Tesla selbst lebte zwar nie in Belgrad, er war aber der Sohn eines serbisch-orthodoxen Priesters. In einem abgedunkelten Raum könnt ihr seine Urne bestaunen. Auch das Haus der Blumen ist einen Besuch wert. Hier wurde Tito, der ehemalige Ministerpräsident von Jugoslawien, begraben. Das kleine Museum ist kostenlos. Ein Ausflug zum Dom des Heiligen Sava ist ebenfalls sehr zu empfehlen. Dabei handelt es sich um die größte orthodoxe Kirche in Belgrad. Außerdem hat sie eine große Ähnlichkeit zur berühmten Hagia-SophiaMoschee in Istanbul. Auf der Festung von Belgrad könnt ihr eine malerische Aussicht und die Geschichte der Stadt hautnah erleben. Dieser Ort eignet sich auch perfekt, um den Sonnenuntergang zu genießen.

Feiern in Belgrad

Belgrad gilt als die Partymetropole des Ostens und wird inzwischen sogar das Berlin des Balkans genannt. Dort findet ihr zahlreiche Kneipen, verrückte Bars und Clubs, in denen es kein Morgen gibt. Besonders berühmt sind die Partyboote an der Save. Auch der Jazz Club Čekaonica BIGZ ist weit bekannt. In diesem Gebäude findet ihr viele Bands und Kreative. Auch Architekten, DJs, Designer, kleine StartUps und Ateliers haben sich dort niedergelassen. Im Mikser House erwartet euch eine spannenden Mischung aus Café, Büro, Theater und Shop.

Günstige Preise

Für deutsche Verhältnisse ist Serbien ein sehr günstiges Reiseziel. Das liegt daran, dass der Durchschnittsverdienst der Einheimischen bei gerade einmal 500 Euro im Monat liegt. Ihr kommt also vergleichsweise günstig über die Runden und könnt es euch ruhig öfter in einem der vielen Restaurants schmecken lassen.

Wenn ihr weitere Tipps für einen Städtetrip sucht, empfehlen wir euch unseren Artikel über Belgien. Seid ihr eher naturverbunden und genießt gerne die Stille, dann ist vielleicht Kanuwandern in Deutschland etwas für euch.

Weitere Beiträge

ABENTEUER

Feilschen lernen leicht gemacht

In vielen touristischen Gegenden gibt es Märkte und Auslagen wo es keinen Festpreis …

ABENTEUER

Wismar

Viel zu viele Reisende übersehen kleine charmante Städte in Europa, die versteckten Perlen. …

ABENTEUER

Sneaker beim Wandern?

Gerade in den wärmeren Sommermonaten sieht man an vielen Touristen auf den Wanderwegen …

ABENTEUER

Oberstaufen – das Wohlfühl- und Wanderparadies im Allgäu

Die sanften Hügel und Bergkuppen des Voralpenlandes erstrahlen in verschiedenen Grüntönen. In der …