Titel: Frau Indien
Quelle: Rachel Claire via Pexels | Pexels Photo License

Eine Reise als Frau alleine nach Indien bietet einige Herausforderungen. Selbst wenn man schon alleine auf Reisen war, sollte man sich auf eine Backpacking-Tour durch Indien intensiv vorbereiten. Ein paar grundlegende Infos und Tipps dazu findet ihr in diesem Beitrag.

play-rounded-fill

Herausforderungen und Gefahren für Frauen in Indien

Das Leben und auch Reisen für eine Frau in Indien ist komplett anders als bei uns in Deutschland. Diskriminierung herrscht dort leider in großem Maße vor. Bevor man sich als Frau nach Indien begibt, muss man sich den Herausforderungen und teils Gefahren bewusst sein. Als westliche Frau fällt man auf und wird deswegen oft von indischen Männern angestarrt. Nicht selten liest man von Vergewaltigungen, Misshandlungen, Entführungen usw. Bei all solchen Nachrichten muss man jedoch selektieren: Derart negative Meldungen in den Medien werden gerne gepusht. Zudem muss man sich die Verhältnismäßigkeit ansehen, womit gemeint ist, dass Indien ein Land mit einer Bevölkerung von ca. 1,4 Milliarden Menschen. Dies sollte man sich grundsätzlich im Hinblick auf eine Indienreise als Frau vor Augen führen.

Orte für Alleinreisende: Südindien und Mumbai

Auf seiner Indienreise alleine als Frau kann man, wenn man Angst hat und potentielle Gefahren meiden möchte, die kritischen Gegenden meiden und sicherere Orte reisen. Z.B. gilt der Bundesstaat Kerala für weibliche Alleinreisende als sehr sicher. Hier ist der Tourismus für die Einheimischen und die Wirtschaft sehr wichtig. An sich ist Südindien eine gute Wahl, wenn man als Frau auf Backpacking-Reise geht. Auch die Staaten Tamil Nadu und Karnataka sind empfehlenswert. Auch Mumbai als Großstadt ist ein gutes Ziel, besonders als Startpunkt der Reise. Bei einem Trip nach Indien denkt man sofort an Dheli, aber dieses ist sehr überlaufen und chaotisch. In Mumbai findet man viele gute und bezahlbare Hotels sowie schöne Cafés. Jedoch gilt auch hier nachts lieber ein Taxi zu nehmen und generell vorsichtig zu sein.

Titel: Kerala
Quelle: Joel Editor via Pexels | Pexels Photo License

Weitere Tipps für Touristinnen in Indien

Für Touristinnen in Indien gilt grundlegend: Bedeckte Kleidung und sich der Kultur bestmöglich anpassen. Das zeigt Respekt und zudem vermeidet man so Blicke usw. Schultern, Dekolleté und Knie also immer bedecken. Bei Verkehrsmitteln wie Taxis und Rikschas sollte man stets auf sein Bauchgefühl achten, ob man sich wohl und sicher mit dem Fahrer fühlt.

Im Zug setzt man sich am besten in Frauen-Abteile und bei Fern- sowie Nachtreisen die erste oder zweite Klasse buchen. Hinsichtlich des Verhaltens Einheimischer kann man nichts pauschalisieren. Männer, die einen ansprechen, müssen nicht zwangsläufig böse Absichten haben. Die Inder und besonders auch Kinder sind an sich sehr neugierig, also kann es gut sein, dass man als westliche Frau angesprochen wird. Was man meiden kann, ist direkter Blickkontakt zu und Anlächeln von Männern.

Das wird oftmals als ‚Ansporn‘ verstanden. Ein selbstbewusstes Auftreten ist immer gut. Falls man sich unwohl fühlt, nicht scheuen Polizisten oder andere Frauen anzusprechen. Die Notfallnummer in Indien ist die 112.

Mit einer positiven Einstellung, resoluten Haltung, Respekt sowie Anpassung an die Kultur ist kann man also auch als Frau alleine nach Indien reisen. Wer zum ersten Mal alleine unterwegs ist, für den ist vielleicht eine Reise nach Kreta etwas. Mehr zu der wunderschönen griechischen Insel gibt es in diesem Beitrag.

Weitere Beiträge

TREKKING

Urlaub mit Kindern: Praktische Tipps für Eltern

Mit Kind und Kegel – und ganz ohne Stress! Ein Familienurlaub ist eine …

Luxemburg entdecken: Eine Reise durch den Stadtstaat an der Mosel

Klein aber oho! „Klein aber oho!“ – Diese drei Worte fassen die Essenz …

ABENTEUER

Work & Travel: Alternativen für Ältere

Sinnvoll, aber schade In den meisten Fällen stellt es kein Problem dar, an …