Titel: airport
Quelle: Jan Vašek via pixaby | Pixabay License

Momentan herrscht immer noch Choas an vielen deutschen Flughäfen. Flugausfälle und Flugannullierungen gehören da leider inzwischen fast schon zum Standardfall. Wann sich die Lage überall beruhigt, bleibt unklar, wahrscheinlich aber erst nach der Feriensaison. Bis dahin haben wir für euch die wichtigsten Tipps gesammelt, was ihr im Falle des Falles tun könnt.

Auch wenn sich die Haupt-Chaoszeit vom Juli etwas erholt hat, der Personalmangel besteht vielerorts trotzdem und damit natürlich auch Verspätungen und Flugannullierungen bei vielen Airlines. Durch Streichung von Fluglinien wollen die Airlines den Betrieb am Flughafen entlasten, das aber natürlich auf Kosten der Fluggäste. Doch welche Rechte hat man, wenn man selbst vom Flugausfall betroffen ist? Das regelt innerhalb der Europäischen Union die EU-Fluggastrechteverordnung.

So informiert man sich über vermeintliche Flugausfälle

video
play-rounded-fill

Das gute ist, dass in der Regel die Airlines Updates zum Flug über E-Mail verschicken, dass man sich schnell und am besten noch von zu Hause über Alternativen informieren kann. Alternativ kann man sich auch in sein Kundenkonto der Airline einloggen, um eine Übersicht über bevorstehende Flüge zu erhalten. Hier findet man dann auch Hinweise dazu, ob der Flieger wie geplant abheben wird.

Habt ihr einen Flug über ein (Online-)Reisebüro oder eine Flugvermittlung gebucht, kann man die Flugnummer bei der durchführenden Airline checken. Ein Kundenkonto wird dafür nicht benötigt. Die Flugnummer findet sich auf dem Ticket oder auf der Buchungsbestätigung. Inzwischen behalten auch diverse Websites oder Apps den Überblick über geplante Starts und Landungen, darunter zum Beispiel die Flugtracker-App „App in the Air“ oder „FlightAware“. Auch sie zeigen dir den Status deines Flugs an, wenn man den sechsstelligen Buchungscode eingibt.

Das könnt ihr im Fall einer Flugannullierung tun

Als allererstes sollte man sich immer an die Fluggesellschaft, den Reiseveranstalter oder dein Reisebüro wenden. Wenn der Flug weniger als 14 Tage vor Reiseantritt gestrichen wurde, gibt es in der Regel die Möglichkeit Anspruch auf einen Ersatzflug oder eine Erstattung geltend machen. So nimmt man einfach einen anderen Flieger zu seiner Mittelmeerdestination oder Abenteuer im Pazifik.

Das hängt allerdings immer davon ab, unter welchen Umständen der Flug nicht stattfindet oder gestrichen wurde. Wegen sogenannten außergewöhnlichen Umständen wie Unruhen, Anschläge, Streiks, Blitzeinschläge oder Naturkatastrophen gibt es leider keine Erstattung.

Doch Personalmangel zähle hingegen nicht als außergewöhnlicher Umstand. So können Airlines ihn nicht als Grund angeben, um sich von einem Anspruch aus der EU-Fluggastrechteverordnung zu befreien. Davon profitieren vor allem jetzt, 2022 und vielleicht auch noch mehr in Zukunft, deutsche Fluggäste. Denn so bestehe der Anspruch auf Rückerstattung des Ticketpreises. Um sich drüber zu informieren sind die oben genannten Mittel am Wege am besten. 

Sollte der Flug mehr als 14 Tage vor der Reise gestrichen werden, erhält man immer sein Geld zurück. Anspruch auf einen Ersatzflug oder eine zusätzliche Entschädigung hat man in so einem Fall allerdings nicht. Durch günstige Last-Minute-Schäppchen kann man trotzdem versuchen, mit der Erstattung zu verreisen. Wird der Flug allerdings weniger als 14 Tage oder sogar am selben Tag gecancelt, hat man Anspruch auf eine Entschädigungssumme zwischen 250 und 600 Euro. Im Falle einer Flugannullierung hat kann man auch eine Ersatzbeförderung von der betroffenen Airline oder dem Reiseveranstalter fordern. In solchen Fällen ist es ratsam, sich immer direkt an die Fluggesellschaft oder sein Reisebüro zu wenden.

Folgende Airline-Rufnummer sollten dafür hilfreich sein:

  • Kunden-Hotline der Lufthansa: 069 86 799 799
  • Kunden-Hotline der Eurowings: 01806 356 365
  • Kunden-Hotline von Ryanair: 030 8009 8356
  • Kunden-Hotline von Condor: 0180 6 767767
  • Kunden-Hotline von Easyjet: 049 030 726297510 
  • Kunden-Hotline der Emirates: 069 94519 2000
  • Kunden-Hotline von KLM: 069 299 93 770
  • Turkish Airlines: 069 86799849
  • Tuifly: 0421 5250579

Weitere Beiträge

ABENTEUER

Feilschen lernen leicht gemacht

In vielen touristischen Gegenden gibt es Märkte und Auslagen wo es keinen Festpreis …

ABENTEUER

Wismar

Viel zu viele Reisende übersehen kleine charmante Städte in Europa, die versteckten Perlen. …

ABENTEUER

Sneaker beim Wandern?

Gerade in den wärmeren Sommermonaten sieht man an vielen Touristen auf den Wanderwegen …

ABENTEUER

Oberstaufen – das Wohlfühl- und Wanderparadies im Allgäu

Die sanften Hügel und Bergkuppen des Voralpenlandes erstrahlen in verschiedenen Grüntönen. In der …