Titel: US passport
Quelle: cytis via pixaby | Pixabay License

Nach 18 langen Monaten des US-Einreisestopps ist eine Öffnung der US-Grenzen nun endlich wieder in Sicht. Für geimpfte EU-Bürger und Briten öffnen sich bereits ab Anfang November die Grenzen in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Wir verraten euch alles, was ihr vor dem nächsten Trip über den großen Teich wissen müsst.

video
play-rounded-fill

Lange Schließung der US-Grenzen

Während die EU schon im Juni geimpfte und genesene US-Touristen zur Einreise nach Europa wieder zugelassen hat, dauerte es auf der anderen Seite deutlich länger. Nur die Wenigsten haben wohl erwartet, dass die USA ihre Grenzen für ausländische Touristen so lange sperren wird. Bereits im März 2020 hatte der damalige US-Präsident Donald Trump ein Einreisestopp für Europäer verhängt. Dieser wird erst jetzt vom amtierenden Präsidenten Joe Biden nun ausgesetzt. Ein Sprecher des Weißen Hauses hat dies vergangene Woche über Twitter verkündet. Sowohl Touristen und Reisebüros als auch die Fluggesellschaften dürfte es freuen, dass bald wieder kommerzielle und geschäftliche Reisen in Vereinigten Staaten von Amerika möglich sein werden.

Trotz der erfreulichen Nachricht gehen die Öffnungen der Landes- und Luftgrenzen in den USA nur langsam voran. Grund dafür ist das Pandemiegeschehen vor Ort und die nach wie vor niedrige Impfquote in den USA. Aktuell sind in den USA nämlich nur etwa 57 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft – das sind etwas mehr als 187 Millionen Menschen. Öffnungen fallen daher entsprechend schwer. Falls man also einen Herbsturlaub in Florida oder Kalifornien plant, sollte man nicht davon ausgehen, ein von allen Corona-Maßnahmen befreites Land vorzufinden.

Impfung als Voraussetzung für Einreise

Selbstverständlich ist diese Öffnung mit der Auflage verbunden, über eine ordentliche, international anerkannte Impfung zu verfügen. Akzeptiert werden dabei alle Impfstoffe, welche durch die US-Arzneimittelbehörde FDA sowie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlen und zugelassen sind. Bei den akzeptierten Impfstoffen handelt es sich daher um die Vakzine von:

  • AstraZeneca
  • BioNTech/Pfizer
  • Moderna
  • Sinovac
  • Johnson & Johnson
  • Sinopharm

Voraussichtliche Einreise-Regeln ab November

Die Pläne der neuen Einreiseregeln sagen voraus, dass geimpfte Einreisende vor dem Boarding am Flughafen ihren jeweiligen Impfnachweis vorzeigen müssen. Zudem muss voraussichtlich jeder Passagier ein negatives Testergebnis vorführen, der maximal drei Tage vor dem Flug durchgeführt wurde.

Bis der endgültige Beschluss feststeht, gilt die Einreise dem Auswärtigen Amt zufolge weiterhin nur für US-Staatsbürger, Personen mit ständigem legalen Aufenthalt in den USA („Greencard“-Inhaber), enge Verwandte von US-Staatsbürgern, Diplomaten oder Mitarbeiter internationaler Organisationen. Eine Erweiterung der Personengruppe auf Touristen dürfte aber bald folgen.

Wer die wiedergewonnenen Freiheiten lieber in Deutschland genießt, sollte zur Inspiration in unsere Artikel über die Wiedereröffneten Clubs und die für den Winter geplanten Weihnachtsmärkte reinlesen.

Weitere Beiträge

ABENTEUER

Feilschen lernen leicht gemacht

In vielen touristischen Gegenden gibt es Märkte und Auslagen wo es keinen Festpreis …

ABENTEUER

Wismar

Viel zu viele Reisende übersehen kleine charmante Städte in Europa, die versteckten Perlen. …

ABENTEUER

Sneaker beim Wandern?

Gerade in den wärmeren Sommermonaten sieht man an vielen Touristen auf den Wanderwegen …