Titel: Tallinn
Quelle: Andrés García via Pexels | Pexels Photo License

Ein Städetrip durch verzauberte Gassen

Es gibt Orte, die im Winter besonders magisch erscheinen und die estnische Hauptstadt Tallinn gehört zweifellos dazu! In der kalten Jahreszeit entfaltet die baltische Perle, die für ihre mittelalterliche Altstadt und ihre herzliche Gastfreundschaft bekannt ist, einen ganz besonderen Charme. Wer auf der Suche nach der perfekten Mischung aus Geschichtsträchtigkeit, Moderne und einem lebendigen Nachtleben ist, wird hier definitiv fündig.

video
play-rounded-fill

Ein Spaziergang durch die Altstadt von Tallinn gleicht einer Reise in die Vergangenheit. Die festlich geschmückten Gassen, die mit Schnee bedeckten Dächer und die historischen Gebäude schaffen eine Atmosphäre, die euch sofort in ihren Bann zieht. Das Gute: Die mittelalterlichen Sehenswürdigkeiten sind nur ein Katzensprung von den modernen Einkaufszentren entfernt! Shopping und Sightseeing lässt sich hier also perfekt miteinander verbinden.

Der Domberg: Back to the roots

Kein Platz eignet sich besser als Startpunkt für eine Tour durch Tallinn, als der Domberg! Hier beginnt nämlich auch die Geschichte der historischen Stadt im Baltikum. Einst ließen sich genau hier die ersten Siedler nieder, denn von dem Hügel aus hatten sie den besten Überblick über die Küste. Und auch heute bietet der Domberg immer noch einen einzigartigen Ausblick über die Dächer Tallinns.

Auf dem Hügel befindet sich außerdem der Tallinner Dom, der zu den Wahrzeichen der Stadt gehört. Besonders Kunstgeschichte- und Architektur-Liebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten: Der Dom vereint nämlich die verschiedensten Baustile der letzten Jahrhunderte. Die Besichtigung ist kostenlos – nur, wer den Turm des Doms besteigen will, muss zahlen!

Weiter geht es vom Dom zur legendären Alexander-Newski-Kathedrale. Wie unschwer zu erkennen ist, handelt es sich hier um eine russisch-orthodoxe Kathedrale – die Architektur erinnert stark an die berühmten Kirchen in St. Petersburg. Wer sich von eleganten Gemälden und aufwendigen Mosaiken beeindrucken lassen will, ist hier genau richtig.

Shopping trifft auf Kultur

Tallinn vereint Shopping und Kultur wie kaum eine andere europäische Hauptstadt! Wer ein Feeling für das Leben der Stadtbewohner bekommen möchte, sollte sich den Balti Jaam Markt auf keinen Fall entgehen lassen. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt: Kleidung, Accessoires, Lebensmittel, Haushaltswaren und so weiter. Nicht nur für Touristen, sondern auch für Einheimische ein beliebtes Ausflugsziel – und der perfekte Ort, um ein einzigartiges Souvenir zu finden!

Ein Muss für Design-Liebhaber ist das Estonian Design House! Gegenüber vom Fischmarkt bieten lokale Designer hier ihre Ware an. Ob Mode, Schmuck, Dekor oder ganze Möbelstücke – Hier werden estonische Designkunst und Qualität auf besondere Art und Weise miteinander vereint.

Noch ausgefallener und bunter wird es wohl nur in der Telliskivi Creative City, einem hippen Industrieviertel in dem sich besonders Künstler und moderne Gastronomien befinden. Kleine Cafés, alternative Restaurants, traditionelles Streetfood, Kunstausstellungen, Musik-Events: Die Liste von Highlights in der Creative City ist endlos! Im Jahr finden hier rund 300 Veranstaltungen statt, natürlich auch im Winter.

Museen, so weit das Auge reicht

Natürlich hat eine geschichtsträchtige Stadt wie Tallinn auch eine Vielzahl an Museen. Besonders spannend für Touristen ist das Estnische Meeresmuseum, welches die Geschichte zwischen Mensch und Meer erzählt. Sofort am Eingang merkt man, dass es sich hier nicht um ein gewöhnliches Museum handelt, denn es befindet sich in einem ehemaligen Wassersportflugzeughangar! 14 Euro Eintritt kostet der Spaß, doch das sind die interaktiven Ausstellungen und einzigartigen Exponate allemal wert.

Zurück an Land geht es weiter in das Kunstmuseum Kumu. Hier erwartet euch nun das genaue Gegenteil vom Meeresmuseum, denn das Kumu ist modern, schlicht und nahezu futuristisch. Kein Wunder, immerhin wurde das ungewöhnliche Gebäude erst 2016 erbaut und springt im historischen Kern von Tallinn sofort ins Auge. Am spannendsten ist hier wohl die Dauerausstellung zur estnischen Kunst, die von Exponaten des 18. Jahrhunderts bis in die Moderne reicht.

Ein einmaliges Erlebnis: Die Polarlichter

Der Winter in Estland kann ganz schön kalt und dunkel werden. Trotzdem lohnt sich eine Reise in den kalten Monaten am meisten – immerhin bietet sich nur dann die Möglichkeit, die legendären Polarlichter zu bestaunen! Dafür verbringt ihr am besten einen Abend außerhalb von Tallinn, weg von den bunten Lichtern und beleuchteten Einkaufsstraßen. Zum Betrachten der Polarlichter eignet sich zum Beispiel einer der fünf Strände der Hauptstadt, sowie die kleine Insel Prangli. Damit ist der zauberhafte Abschluss für einen unvergesslichen Städetrip gesichert!

Weitere Beiträge

ABENTEUER

Deutsche Märchenstraße: Auf den Spuren der Brüder Grimm

Eine Reise in die Welt der Sagen & Märchen Schneewittchen, Dornröschen, Frau Holle: …

ABENTEUER

Seychellen: Ein tropisches Inselparadies im Indischen Ozean

Die perfekte Kombination aus Entspannung und Abenteuer Ihr plant einen gemeinsamen Urlaub mit …

TREKKING

Reisen im Jahr 2024: Das ändert sich

Das erwartet Weltenbummler 2024 Das neue Jahr hält für Reisende nicht nur neue …

ABENTEUER

Lost Places Deutschland: Auf Entdeckungstour durch vergessene Orte

Zwischen Geschichte und Verfall Verlassene Krankenhäuser, alte Fabriken: Lost Places sind seit vielen …