Titel: Elefanten Safari
Quelle: GregMontani via Pixabay | Pixabay License

Elefanten, Giraffen, Zebras und gigantische Baobab-Bäume. Dieser Traum von Afrika wird bei einer Safari in einem der vielen Nationalparks in Tansania Wirklichkeit. Dort könnt ihr viele Wildtiere hautnah in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten.

play-rounded-fill

Serengeti-Nationalpark

Der Serengeti-Nationalpark im Norden von Tansania ist eines der berühmtesten und größten Naturschutzgebiete weltweit. Von dem Volk der Massai, die noch halbnomadisch in der Nähe des Nationalparks leben, wird er „das endlose Land“ genannt. Diese weiten Landschaften könnt ihr mit einem Geländewagen und erfahrenen Guides erkunden. Diese bringen euch zu den Lieblingsplätzen der Elefanten, Gnus, Zebras, Antilopen, Büffel und Raubkatzen. Je nach gebuchter Tour könnt ihr den Tag nach den vielen Tierbeobachtungen in einem Camp oder einer Lodge gemütlich ausklingen lassen und den Geräuschen der Wildnis lauschen. Ihr könnt die Länge der Safari-Tour natürlich selbst bestimmen, zwischen einem und acht Tagen ist alles möglich. Außer in den Regenmonaten (März bis Mai) ist jede Zeit gut, um Tansania zu bereisen.

Ngorongoro-Krater

Der Ngorongoro-Krater liegt am Südostrand des Serengeti-Nationalparks. Das Naturschutzgebiet wird als das achte Weltwunder bezeichnet und gilt als „Wiege der Menschheit“. Der gigantische Einbruchkrater ist ein absolutes Highlight und ein Muss für alle, die in Tansania eine Safari machen. Er hat die größte Raubtierdichte Afrikas und ist insbesondere für seine Löwenpopulation bekannt. Mit etwas Glück könnt ihr diese sogar bei der Jagd beobachten. Außerdem bieten die Moore und Wälder auch Flusspferden, Elefanten, Spitzmaulnashörner und Pavianen eine Heimat.

Tarangire-Nationalpark

Der Tarangire-Nationalpark ist der Park der Elefanten. Hier ist es noch möglich, bis zu 300 Elefanten in einer Herde zu treffen! Es ist ein großartiges Erlebnis, wenn diese Riesen der Tierwelt direkt am Geländewagen vorbeiziehen. Besonders entzückend sind die Jungtiere, die sich darunter befinden. Durch den Tarangire-Park fließt der gleichnamige Fluss. Dadurch unterscheidet sich die Vegetation etwas von den anderen Nationalparks. Außerhalb der Regensaison könnt ihr unzähligen Elefanten beim Baden zusehen. Affen, Zebras, Gnus, Giraffen, Antilopen, Gazellen, Mangusten und unzählige knallbunte Vogelarten könnt ihr dort ebenfalls bestaunen.

Wenn ihr euch für den afrikanischen Kontinent interessiert, empfehlen wir euch unseren Artikel über Marokko. Afrika könnt ihr auch gut mit dem Wohnmobil bereisen.

Weitere Beiträge

ABENTEUER

Feilschen lernen leicht gemacht

In vielen touristischen Gegenden gibt es Märkte und Auslagen wo es keinen Festpreis …

ABENTEUER

Wismar

Viel zu viele Reisende übersehen kleine charmante Städte in Europa, die versteckten Perlen. …

ABENTEUER

Sneaker beim Wandern?

Gerade in den wärmeren Sommermonaten sieht man an vielen Touristen auf den Wanderwegen …

ABENTEUER

Oberstaufen – das Wohlfühl- und Wanderparadies im Allgäu

Die sanften Hügel und Bergkuppen des Voralpenlandes erstrahlen in verschiedenen Grüntönen. In der …