Titel: Brüssel Platz Stadt
Quelle: JoaquinAranoa via Pixabay | Pixabay License

Unser Nachbarland eignet sich perfekt für einen Kurztrip. Neben leckerer Schokolade und gutem Bier hat Belgien auch interessante geschichtliche Orte und besondere Naturphänomene zu bieten. Egal, ob ihr einen Familienausflug plant oder nach Abenteuer sucht, hier kommt jeder auf seine Kosten.

play-rounded-fill

Burg Steen – Antwerpen

Wenn ihr euch für Geschichte interessiert, schaut unbedingt bei der Burg Steen (Het Steen) in Antwerpen vorbei. Sie ist das älteste Gebäude der Stadt und gehört zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten. Ursprünglich diente die Burg dazu, die Stadt vor Angreifern zu schützen. Später wurde sie als Gefängnis genutzt. Heute befindet sich dort ein touristisches Unterhaltungszentrum. Es gibt einen Raum für Ausstellungen, eine Dachterrasse und ein Touristen-Infozentrum. Ticketpreise und Öffnungszeiten findet ihr hier. Bei einem Rundgang durch die Stadt lohnt es sich außerdem das Rubenshaus und den Grote Markt zu besuchen.

Höhle von Han-sur-Lesse

Ein Ausflug in die Höhle von Han-sur-Lesse, in Rochefort, ist perfekt für die ganze Familie! Schon die Anfahrt ist abenteuerlich. Dorthin werdet ihr nämlich mit einer historischen Straßenbahn gebracht. Anschließend könnt ihr auf rund zwei Kilometern die unterirdische Höhle durchwandern und die Tropfsteinsäulen bewundern. Über Treppen und durch kleine Gänge gelangt ihr in große Hallen. Am eindrucksvollsten ist die Salle du Dôme. Sie ist der größte natürliche Hohlraum Belgiens. Im Anschluss an die Höhlentour könnt ihr noch den Wildpark besuchen, der sich gleich in der Nähe befindet. Hier könnt ihr Wölfe, Braunbären, Wildkatzen, Przewalski-Pferde und sogar einen europäischen Büffel beobachten.

Naturschutzgebiet Hohes Venn

In Belgien könnt ihr auch wunderbar wandern gehen. Ein ganz besonderes Erlebnis ist eine Wanderung im größten Hochmoor Europas. Auf Holzstegen und Moorpfaden könnt ihr die mystische Landschaft bewundern. Eine Route könnt ihr spontan vor Ort auswählen. Es kann sich aber auch lohnen das Hochmoor mit einem anerkannten Naturführer zu erkunden. Denn dann könnt ihr neben der B-Zone, die für alle zugänglich ist, auch die C-Zone betreten, die euch durch fast unberührte Natur führt. Wenn ihr Glück habt, entdeckt ihr vielleicht sogar Birkhühner, Luchse, Biber oder einen der seltenen Kreuzotter. Weil es dort oft regnet, solltet ihr auf jeden Fall Regenjacken und feste Schuhe einpacken.

Belgische Pralinen und belgisches Bier

Bei einem Kurztrip nach Belgien müsst ihr natürlich auch die weltweit berühmte Schokolade und das schmackhafte Bier probieren. Bekannte Bier-Marken sind Leffe, Affligem, Chimay und Duvel. Aber Vorsicht: Belgisches Bier hat oft mehr Alkohol als das Deutsche und schmeckt auch deutlich stärker. Das Geheimnis der belgischen Schokolade ist ein wesentlich höherer Kakaoanteil. Zu den besten Schokoladenmarken gehören z.B. Godiva, Leonidas, Côte d’Or und Neuhaus. Diese könnt ihr euch besonders in Brügge, der Hauptstadt der Schokolade, schmecken lassen. Dort sind zwei der größten Schokoladenfabriken der Welt angesiedelt.

Wenn ihr euch für Geschichte und Architektur interessiert, schaut unbedingt auch bei der Abtei Villers und der Abtei Aulne in Belgien vorbei.

Weitere Beiträge

ABENTEUER

Feilschen lernen leicht gemacht

In vielen touristischen Gegenden gibt es Märkte und Auslagen wo es keinen Festpreis …

ABENTEUER

Wismar

Viel zu viele Reisende übersehen kleine charmante Städte in Europa, die versteckten Perlen. …

ABENTEUER

Sneaker beim Wandern?

Gerade in den wärmeren Sommermonaten sieht man an vielen Touristen auf den Wanderwegen …