Titel: middle eastern food türkische küche
Quelle: timokefoto via Pixabay | Pixabay License

Traditionelle Pizza und Pasta in Italien, leckeren Gyros in Griechenland oder eine schmackhafte Paella in Spanien. Jedes Land hat eigene kulinarische Highlights. Wieso nicht einmal das Urlaubsziel nach dem besten Essen auswählen? Die UNESCO hat die gastronomisch bedeutendsten Städte in ein Netzwerk aufgenommen. So können alle Feinschmecker und diejenigen, die es noch werden wollen, ganz einfach eine Destination nach eigenem Geschmack auswählen.

play-rounded-fill

Gaziantep – Türkei

Die südanatolische Stadt Gaziantep, von den Einheimischen auch kurz Antep genannt, gilt laut UNESCO als eine der weltweit bedeutendsten gastronomischen Städte. Neben den Kategorien Film, Musik, Design, Medienkunst, Handwerk oder Literatur hat die UNESCO nämlich auch einige Speisen auf die Liste des „Immateriellen Kulturerbes der Menschheit“ gesetzt. Die Esskultur der sechstgrößten türkischen Stadt gehört seit 2015 auch zum Creative Cities Netzwerk dazu. Einige köstliche Besonderheiten sind dort z.B. Dolma (getrocknete Auberginen gefüllt mit Reis oder gehacktem Fleisch), Kebab und Köfte, sowie türkische Teigspezialitäten z.B. Katmer. Berühmt ist außerdem die Antep-Pistazie, der wichtigste Bestandteil der beliebten Süßspeise Baklava.

Parma – Italien

Italien hat ebenfalls einiges an Kulinarik zu bieten. Das ist nichts neues – schon bei dem Gedanken an italienisches Essen läuft einem das Wasser im Munde zusammen. Viele der bekannten Köstlichkeiten kommen aus der kleinen Stadt Parma in Norditalien. Weltbekannt sind der mild-würzige Parmaschinken (Prosciutto di Parma) und der Parmesankäse (Parmigiano Reggiano). Daneben gelten auch der luftgetrocknete Vorderschinken (Culatta Emilia und Spalla Cruda), Culatello und Salami Felino zu den absoluten Spezialitäten der italienischen Küche.

Bergen – Norwegen

Die Kochkunst der Norweger steht der der südlicheren Ländern in nichts nach. Die Stadt Bergen, das Tor zu den norwegischen Fjorden, ist ein Paradies für alle Seafood-Fans. Ein besonderes kulinarisches Highlight ist Persedorsch – ein traditionelles norwegisches Fischgericht. Auch für leckere Fischsuppe ist Bergen bekannt. Wer lieber Fleisch isst, kann sich auch ein Hirschfilet mit Brombeersauce in einem der vielen traditionsreichen historischen Restaurants schmecken lassen.

Belém – Brasilien

Auch die brasilianische Stadt Belém gehört zu den weltweit bedeutendsten gastronomischen Städten und das aus gutem Grund. Das Gericht Açaí ist eines der Hauptnahrungsmittel der Paraenses, Bewohner des Bundesstaates Pará. Anders als im übrigen Brasilien, wo Açaí als süße Nachspeise mit Bananen und Müsli serviert wird, liebt man die lilafarbene Creme hier als Beilage zu Fleisch, Fisch oder Krabben. Auch das berühmte Gericht aus Ente (Pato no tucupi) muss man dort gegessen haben. Außerdem ist die Maniokpflanze, die in allen möglichen Formen verzehrt wird, typisch für diese Region und definitiv ein neues Geschmackserlebnis.

Weitere kulinarische Highlights findet ihr in unserem Artikel über Sight-Tasting. Wer gerne Cocktails trinkt, kann sein Reiseziel auch gerne nach den verrücktesten Bars aussuchen.

Weitere Beiträge

ABENTEUER

Feilschen lernen leicht gemacht

In vielen touristischen Gegenden gibt es Märkte und Auslagen wo es keinen Festpreis …

ABENTEUER

Wismar

Viel zu viele Reisende übersehen kleine charmante Städte in Europa, die versteckten Perlen. …

ABENTEUER

Sneaker beim Wandern?

Gerade in den wärmeren Sommermonaten sieht man an vielen Touristen auf den Wanderwegen …

ABENTEUER

Oberstaufen – das Wohlfühl- und Wanderparadies im Allgäu

Die sanften Hügel und Bergkuppen des Voralpenlandes erstrahlen in verschiedenen Grüntönen. In der …