Titel: Gepäck Reisen
Quelle: stux via Pixabay | Pixabay License

Viele Menschen sehnen sich immer mehr danach, ihren Urlaub sinnvoll einzusetzen. Denn im Gegensatz zu einer klassischen Pauschalreise bringen soziale oder umweltpolitische Projekte deutlich mehr Erfüllung. Das Portal wegweiser-freiwilligenarbeit.com stellt zahlreiche seriöse Hilfsprojekte in unterschiedlichen Ländern bereit, aus denen ihr frei wählen könnt.

play-rounded-fill

Freiwilligenarbeit mit Bären in Rumänien

In einer Auffangstation in Rumänien könnt ihr euren Horizont ganz schön erweitern. Ihr helft in einem Schutzzentrum in Transsylvanien, das fast 100 Bären beheimatet. Die meisten von ihnen wurden verletzt oder misshandelt. Ihr könnt dort das Personal bei der Verpflegung und Versorgung der Tiere unterstützen und hautnah miterleben, wie die Bären ihre neue Freiheit genießen. In eurer Freizeit könnt ihr die Stadt Brasov erkunden, in der ihr untergebracht werdet. Ein Ausflug zum echten Dracula-Schloss ist inklusive. Außerdem könnt ihr in der Region Skifahren oder wandern gehen. An dem Projekt könnt ihr zwei bis vier Wochen teilnehmen.

Tierschutz-Projekt in Irland

Ihr liebt Tiere? Dann ist das Hilfsprojekt in Irland das richtige für euch. Dort könnt ihr vernachlässigte Hunde, Esel und Pferde wieder aufpäppeln und ein neues Zuhause für die Vierbeiner vermitteln. Dafür braucht ihr keine medizinische Vorkenntnisse, allerdings solltet ihr gut englisch sprechen können. Für die Dauer des Projekts (mindestens vier Wochen) wohnt ihr bei einer Gastfamilie.

Schutz des Meeresbodens in Barcelona

In diesem Projekt taucht ihr jeden Tag mit einem Team bis auf den Meeresboden und befreit ihn von Plastikmüll und Fischernetzen. Dafür braucht ihr keine Vorerfahrung, da ihr direkt vor Beginn des Hilfprojekts einen Tauchkurs absolvieren könnt. Auch das Wiegen des Mülls und festhalten der Daten gehört zu euren Aufgaben. Euer Freiwilligendienst spielt sich meist zwischen 10 und 14:30 Uhr ab. Den Rest des Tages könnt ihr am Strand verbringen oder Barcelona erkunden. Ihr seid in einem Öko-Hostel mit anderen Freiwilligen untergebracht. Bei diesem Projekt könnt ihr zwei bis vier Wochen aushelfen.

Schutz der Wölfe in Portugal

Ein weiteres Projekt kümmert sich um iberische Wölfe. Ihr helft bei der täglichen Pflege, bei der Instandhaltung des Zentrums und führt Verhaltensstudien bei den seltenen Vierbeinern durch. Da die Arbeit körperlich sehr anstrengend ist, wird eine gewisse Grundfitness vorausgesetzt. Ihr wohnt in einem kleinen Volunteerhaus auf dem Gelände des Tierschutzzentrums. In eurer Freizeit könnt ihr die 30 Kilometer entfernte Hauptstadt Lissabon besuchen oder andere spannende Orte in Portugal erkunden. Der Mindestaufenthalt beträgt zwei Wochen.

Natürlich könnt ihr auch durch kleinere gezielte Ausflüge in eurem Urlaub etwas Gutes tun. Zum Beispiel bei einem Besuch im Bärenschutzzentrum in Rumänien. Dieses finanziert sich durch den Eintritt des Besucherzentrums. Wenn ihr lokale Projekte unterstützen wollt, könnt ihr euren nächsten Kurztrip über die Plattform Socialbnb buchen.

Weitere Beiträge

ABENTEUER

Feilschen lernen leicht gemacht

In vielen touristischen Gegenden gibt es Märkte und Auslagen wo es keinen Festpreis …

ABENTEUER

Wismar

Viel zu viele Reisende übersehen kleine charmante Städte in Europa, die versteckten Perlen. …

ABENTEUER

Sneaker beim Wandern?

Gerade in den wärmeren Sommermonaten sieht man an vielen Touristen auf den Wanderwegen …

ABENTEUER

Oberstaufen – das Wohlfühl- und Wanderparadies im Allgäu

Die sanften Hügel und Bergkuppen des Voralpenlandes erstrahlen in verschiedenen Grüntönen. In der …