Groningen, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz im Norden von Holland, ist eine brausende, vielseitige Stadt an der Nordsee. 147 km ist die Stadt von Amsterdam und nur 130 von Oldenburg entfernt. Ideal also auch für einen kurzen grenznahen Tagesausflug. So wartet die Universitätsstadt mit einem großen Angebot an Kultur, Gastronomie und Veranstaltungen auf. Ebenfalls gehört der historische Stadtkern mit zahlreichen Baudenkmälern wie dem Martinitoren oder der St.-Josef-Kathedrale zu den am besten erhaltenen und schönsten Altstädten in den ganzen Niederlanden. Wir verraten euch, was man in der Stadt auch nur an einem einzigen Tag alles erleben und auf gar keinen Fall verpassen darf.

video

Wunderschöne Groninger Altstadt aus der Goldenen Zeit der Niederlande

Mit rund 500.000 Einwohner gehört Groningen zu den größeren Städten der Niederlande. Bereits im Hochmittelalter urkundlich erwähnt, florierte die Stadt unter der Schirmherrschaft der Hanse bis ins 17. Jahrhundert hinein. Der Handel und der Schiffbau verhalfen Groningen zu großem Wohlstand, welchen man noch heute an den prachtvollen Außenfassaden der typisch holländischen Backsteinhäuser sehen kann. Prunkbauten wie Theater, Rathäuser, Glockentürme und Kirchen sind in der ganzen Altstadt verteilt und locken Besucher mit geführten Touren, Infoständen und Fotomotiven. Die ebenfalls für die ganzen Niederlande markanten Kanäle oder s.g. Grachten durchziehen die Stadt wie ein Netz.

Besonders beeindruckend sind auch die zahlreichen anlegenden Schiffe in den Kanalbecken. Zusammen mit den prachtvollen und breiten Boulevards, einer zauberhaften Stadtkulisse. Die zahlreichen Fahrräder fallen einem natürlich auch sofort ins Auge. Damit verbunden ist auch eine sehr angenehme, entschleunigte Atmosphäre ohne Autolärm oder Ampeln, die zum ungestörten, gemütlichen Flanieren einlädt. Dies lässt sich auch gerne bei einem abendlichen Gaststätten- oder Barbesuch genießen, den Groningen auch für sein Nachtleben bekannt, welches jetzt nach Corono wieder auflebt.

Café und Einkaufsparadies Groningen

Groninger-Shopping Fans locken nette Einkaufsstraßen wie Herestraaat oder Kromme Elleboog sowie die bunten Märkte Grote Markt und Vismarkt. Tatsächlich sind die meisten Geschäfte im Zentrum auch Sonntag Nachmittag geöffnet. Neben internationalen Modemarken findet man hier auch authentische niederländische Geschäfte und Souvenirshops. Zahlreiche Cafés laden danach zum Einkehren und entspannen bei einem hausgemachten Latte Macchiato ein. Denn die Groninger sind wahre Kaffeeliebhaber. Das Palazzo zum Beispiel kombiniert Kaffeetrinken und Shoppen, ’t Feithhuis veranstaltet jeden Monat einen Workshop für angehende Baristas und Black & Bloom hat das Kaffeebrühen zu einer wahren Wissenschaft erhoben. Wer es lieber schnell mag, der findet an den ebenfalls zahlreichen Essensständen und Foodtrucks von Döner über Waffeln bis hin zu Sushi alles was das Touriherz begehrt. Man sieht, in dieser Stadt wird selbst die Mittagspause zum unvergesslichen Erlebnis. Von der niederländischen Zeitschrift Elsevier wurde Groningen sogar unter die Top 5 der besten Einkaufsstädte der Niederlande gewählt.

Das kulturelle Groningen

Sehr präsent in der Skyline inmitten der Altstadt steht das Groninger Forum. Das 45 große, öffentliche Gebäude ist das kulturelle Herz der Stadt. Es beherbergt verschiedene Einrichtungen, die täglich und zum Teil kostenlos zugänglich sind, darunter die städtische Bibliothek, die Touristeninformation VVV und die Dachterrasse, die einen Ausblick über die ganze Stadt bietet. Als kulturelles Zentrum hält das Forum außerdem Kinosäle, Veranstaltungs- und Ausstellungsräume, Cafés und ein Restaurant vor. Zusätzlich ist das neue Storyworld Museum im sechsten Stock ein ganz besonderes Highlight für Jung und Alt. In der modernen multimedialen Ausstellung kann man durch verschiedenste Installationen und Bildschirme mehr über das Handwerk des Geschichtenerzählens in Comic-, Film- und Videospielform erfahren. Daneben gibt es eine ganze Reihe von öffentlichen Arbeitsplätzen, Ruhebereichen, Leseecken und Shops. Hier kann man wahrlich einen kompletten Tag verbringen, ohne dass es langweilig wird.

Natürlich gibt es in der ganzen Stadt verteilt weitere interessante Orte und Museen zu besuchen. Im Schifffahrt-Museum z.B. erfährt man mehr über die große Vergangenheit der Stadt und der ganzen Niederlande. Für Kunstinteressierte ist das im Wasser stehende Groninger Museum einen Besuch wert. Die vielseitige Sammlung und die modernen, ab und zu ziemlich provokativen Ausstellungen sorgen definitiv für einen nachhaltigen Eindruck. Wie man als holländischer Adliger so im 17. und 18. Jahrhundert gehaust hat, kann man auf dem Anwesen Menkamaborg im nahegelegenen Uithuizen durchleben. Die ganze barocke Pracht samt Gärten und ausladendem Interieur beeindruckt auch jeden „Anti-Royalisten“.

Das war nur ein kleiner Vorgeschmack auf alles, was man im unschlagbaren Groningen erleben kann. Auf VisitGroningen.nl kann man sich noch mehr inspirieren lassen und nachlesen, was alles in der Stadt und ihrem Umland möglich ist. Wir wünschen viel Spaß und eine gute Reise!

Wer doch lieber in heimischen Gefilden unterwegs ist, den könnte vielleicht unser Artikel über den bayrischen Wald oder den Brombachsee interessieren.

Weitere Beiträge

Der Wannsee bei Berlin

Auch wenn der Sommer wohl vorbei ist, kann man beim idyllischen Berliner Wannsee …

KURZTRIPS

Eine Oase der Erholung – Die Therme Erding in Bayern

Der Herbst naht und mit ihm auch die perfekte Zeit für Thermen und …

KURZTRIPS

Der Berliner Marathon – Das Mega Event der Hauptstadt

Es ist ein ganz besonderes Spektakel. Tausenden Menschen dabei zuzusehen, wie sie an …