Quelle: Hans via Pixabay | Pixabay License

video
play-rounded-fill

Wenn die Tage wieder dunkel werden und Weihnachten immer näher kommt, fangen viele von uns an mehr in den Himmel zu schauen und sich mal wieder mit Sternen, aber nicht nur Zimtsternen, zu beschäftigen. Oft sieht man aber heutzutage nicht mehr so viele Sterne, oder weiß nicht wo sich die Sternenbilder verstecken in der großen Fülle Lichtern am Nachthimmel. Planetarien sind genau dafür geeignet. Man kann nicht nur einen atemberaubenden Anblick genießen, sondern auch viel über unseren Himmel lernen. Schauen wir uns doch einige der schönsten Planetarien in Deutschland mal genauer an.

Das Zeiss-Planetarium in Jena

In Jena befindet sich das älteste Planetarium der Welt. Das Zeiss-Planetarium Jena öffnete am 18. Juli 1926 die Türen für das Publikum. Seine Entstehung verdankt es einer Idee des Begründers des Deutschen Museums in München, Oskar von Miller. Er sah bereits 1912 die Errichtung eines „Großen Planetariums“ in seiner Institution vor. Im Jahr 1913 wandte er sich zur Realisierung an die Firma Carl Zeiss in Jena. Heute glänzt es in modernster Technik. Zudem hat kein anderes Planetarium in Deutschland eine größere Kuppel. Die Sterne werden mit einem Projektor an die 800 Quadratmeter große Planetariumskuppel projiziert, mit dem „Universarium“ von Zeiss, weltweit einem der brillantesten, mit Glasfaseroptik und rechnergesteuerten Projektoren. Im Planetarium erwartet euch ein großes Familienprogramm aber auch Aktionen wie romantische Mondscheindinner und Kinofilme unter der Sternenkuppel.

Das Zeiss-Großplanetarium in Berlin

Natürlich hat unsere Hauptstadt gleich über zwei große Sternensäle. Eines davon ist das Zeiss-Großplanetarium,eines von Europas modernsten Wissenschaftstheatern. Es wurde als eine der letzten Repräsentationsbauten der ehemaligen DDR anlässlich der 750-Jahr-Feier Berlins im Jahr 1987 errichtet. Seine Kuppel prägt mit 30 Metern Durchmesser das Berliner Stadtbild. Das Planetarium zeigt astronomische Programme und bringt den Besuchern die Vielfalt aller Naturwissenschaften nahe. Besonders durch die neue Fulldome-Technik können wissenschaftlich anspruchsvolle Themen eindrücklich und zugleich unterhaltsam präsentiert werden, was auch für Musik, Kultur und Theater genutzt wird. Besonders das Kino wurde mehrfach preisgekrönt durch den Kinoprogrammpreis des Medienboard Berlin-Brandenburg.

Das Großplanetarium in Hamburg

Besuchst du Hamburg, solltest du das Planetarium im historischen Wasserturm im Stadtpark nicht verpassen. 1930 wurde es in Betrieb genommen und ist bis heute das meistbesuchte Großplanetarium Deutschlands. Der von 1912 bis 1915 erbaute Wasserturm ist rund 65 Meter hoch und wurde bis 1924 als solcher genutzt. Danach fand ein aufwendiger Umbau statt. Ein kleiner Tipp am Rande: Von der Aussichtsplatform des Planetariums in circa 40 Metern Höhe habt ihr einen wundervollen Blick über die ganze Hansestadt!

Es gibt also viele schöne und interessante Planetarien in Deutschland. Worauf wartet ihr also noch. Auf in die Unendlichkeit und noch viel weiter!

Weitere Beiträge

„GEWINNSPIEL: Gewinnt 3x Monopoly Reise um die Welt“ weiterlesen

">
PARTNER

„GEWINNSPIEL: Gewinnt 3x Monopoly Reise um die Welt“ weiterlesen

" target="_blank" rel="bookmark">GEWINNSPIEL: Gewinnt 3x Monopoly Reise um die Welt

ABENTEUER

Als Frau alleine in Indien

Eine Reise als Frau alleine nach Indien bietet einige Herausforderungen. Selbst wenn man …

Zentral-Italien für Sparfüchse

La vita è bella – vor allem auf Reisen und besonders in Italien. …

ABENTEUER

Bungee quer durch Deutschland

Entweder man liebt es oder man fürchtet sich zu Tode: Bungee Jumping. Es …