Titel: Lusen Sonnenaufgang
Quelle: FelixMittermeier via Pixabay | Pixabay License

Nationalparks eignen sich hervorragend für einen Aktivurlaub. Die Natur in den Schutzgebieten ist besonders schön und meist gibt es coole Aussichtspunkte und Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Wenn man an einen Nationalpark denkt, kommt einen sofort der Grand-Canyon-Nationalpark in den USA oder der Kruger-Nationalpark in Südafrika in den Sinn. Aber ihr müsst nicht so weit reisen, um tolle Naturschauspiele zu beobachten. Wir stellen euch 4 tolle Nationalparks direkt vor eurer Haustür vor.

play-rounded-fill

Nationalpark Bayerischer Wald

Der Bayerische Wald ist der älteste Nationalpark Deutschlands und besitzt eine der größten zusammenhängenden Waldflächen Mitteleuropas. Das macht ihn zu einem perfekten Ziel für einen Aktivurlaub. Ihr könnt durch die endlosen Wälder wandern und dabei tolle Schluchten und Wasserfälle bestaunen. Zu den schönsten zählen die Rieslochfälle, der Hochfall-Wasserfall und die Nagelsteiner Wasserfälle. Auch die Berge laden zum Wandern ein. So zum Beispiel der Große Falkenstein, der Lusen und der Große Rachel. Wenn ihr Glück habt, erhascht ihr vielleicht sogar einen Blick auf seltene Tiere wie Luchse, Wildkatzen, Biber, und Otter. Ein großes Highlight im Bayerischen Wald ist außerdem der Baumwipfelpfad. Kinder können dort an sieben Stationen den Wald und seine Bewohner besser kennenlernen und sich bei den Erlebnisstationen richtig austoben.

Nationalpark Eifel

Der Nationalpark in Nordrhein-Westfalen existiert seit 2004. Hier finden über 2000 bedrohte Tier- und Pflanzenarten ein naturbelassenes Zuhause. Darunter auch die scheue Wildkatze und der seltene Schwarzstorch. Insgesamt könnt ihr auf 240 Kilometern Wandern, Radfahren und auf gewissen Strecken sogar Reiten. Besonders schön ist der Wildnis-Trail. Dieser führt euch einmal quer durch den Nationalpark und ist in vier Tagesetappen zu schaffen. Wenn ihr länger Zeit habt, könnt ihr auch noch einen Tagesausflug in die Kaiserstadt Aachen machen.

Nationalpark Jasmund

Der Nationalpark Jasmund liegt auf Rügen und ist der kleinste Nationalpark in Deutschland. In diesem Gebiet befinden sich auch die berühmten Rügener Kreidefelsen und der Aussichtspunkt Königsstuhl. Von dort habt ihr einen einmaligen Blick über die Küste von Rügen. Die beiden Sehenswürdigkeiten lassen sich perfekt mit einer Wanderung verbinden. Der Weg führt euch an der Küste entlang und vorbei an schönen Aussichtspunkten. Für die 8,5 Kilometer solltet ihr ca. fünf Stunden einplanen. Auch vom Baumwipfelpfad aus habt ihr einen hervorragenden Ausblick auf das Gebiet.

Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Dieser Nationalpark befindet sich an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste. Mit 4410 Quadratkilometern ist er der größte deutsche Nationalpark. Auch diese Region bietet Aktivurlaubern tolle Möglichkeiten zum Wandern und Radfahren. Besonders empfehlenswert ist eine Wattwanderung. Mit den vielen schönen Stränden lädt die Nordsee natürlich auch zum Baden ein. Außerdem könnt ihr dort viele Tiere beobachten, darunter Schweinswale und Brandgänse. Eine tolle Region für einen Ausflug mit der ganzen Familie.

Neben diesen Nationalparks gibt es noch 12 weitere in Deutschland. Darunter auch der Nationalpark Schwarzwald, der sich ebenfalls ideal zum Wandern eignet. Wenn ihr mit Kindern unterwegs seid, empfehlen wir euch unseren Artikel zu den besten Familienwanderungen in Deutschland.

Weitere Beiträge

ABENTEUER

Feilschen lernen leicht gemacht

In vielen touristischen Gegenden gibt es Märkte und Auslagen wo es keinen Festpreis …

ABENTEUER

Wismar

Viel zu viele Reisende übersehen kleine charmante Städte in Europa, die versteckten Perlen. …

ABENTEUER

Sneaker beim Wandern?

Gerade in den wärmeren Sommermonaten sieht man an vielen Touristen auf den Wanderwegen …

ABENTEUER

Oberstaufen – das Wohlfühl- und Wanderparadies im Allgäu

Die sanften Hügel und Bergkuppen des Voralpenlandes erstrahlen in verschiedenen Grüntönen. In der …