Titel: Antalya Boote Schiff
Quelle: slh_altuntas via Pixabay | Pixabay License

Antalya ist eine der beliebtesten Urlaubsdestinationen in der Türkei. Die Stadt liegt an der türkischen Riviera und galt einst als bedeutende Hafenstadt. Neben türkisblauem Wasser und weißen Sandstränden hat die Region auch einige coole Ausflugsziele zu bieten. Wir stellen euch die beindruckendsten Sehenswürdigkeiten und Naturphänomene rund um Antalya vor.

play-rounded-fill

Die Kalksteinterrassen von Pamukkale

Die schneeweißen Kalksteinterrassen in der Stadt Pamukkale sind eine ganz besondere Sehenswürdigkeit, die ihr bei einem Türkei-Urlaub nicht verpassen solltet. Das Naturphänomen hat sich aus Karbonatrückständen von den natürlichen heißen Quellen gebildet. So haben die berühmten Terrassenpools ihre außergewöhnliche Form bekommen. Das Wasser aus den Quellen soll eine heilende Wirkung haben. Der Natur zuliebe dürfen Besucher allerdings nicht mehr direkt in den Kalksteinterrassen baden. Badehose und Bikini solltet ihr dennoch einpacken! Denn anschließend könnt ihr im größeren Cleopatra Pool entspannen, der aus denselben Quellen gespeist wird. Wie der Name schon sagt, soll sogar einst Kleopatra darin gebadet haben. Auch ein kurzer Abstecher in die nahegelegene antike Stadt Hierapolis, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, lohnt sich!

Titel: Kalziumpools Terrassen
Quelle: LoggaWiggler via Pixabay | Pixabay License

Myra und die versunkene Stadt

Auch die antike Stadt Myra eignet sich perfekt für einen Tagesausflug. Sie liegt südwestlich von Antalya und ist mit dem Auto in zweieinhalb Stunden zu erreichen. Besuchen könnt ihr dort die beeindruckenden antiken Felsengräber, das römische Theater und die St.-Nikolaus-Kirche. Außerdem liegt die versunkene Stadt Kekova in der Nähe, von der noch Überreste im Meer zu sehen sind. Besonders gut sind die Unterwasserruinen bei einer Bootstour zu erkennen. Das türkisblaue Wasser lädt auch zum Schnorcheln ein, im Bereich der versunkenen Stadt ist Baden allerdings nicht erlaubt.

Felsengräber von Myra

Chimaera – der brennende Berg

Nicht weit von dem Örtchen Cirali entfernt, erwarten euch die ewig brennenden Feuer von Chimaera. Seit Jahrhunderten züngeln dort kleine Flammen aus einem Berg, die niemand angezündet hat. Diese sollen früher sogar vom Meer aus zu sehen gewesen sein und den Schiffen den Weg gewiesen haben. Heute ist es ein beliebtes Ausflugsziel für Abenteurer. Vom Fuß des Berges aus dauert der Aufstieg ca. 20 Minuten. Besonders schön ist diese Wanderung kurz vor Sonnenuntergang, also schnürt am besten eure Wanderschuhe und packt eine Taschenlampe mit ein. Tipp: Auch eine Packung Marshmallows dürfen bei diesem Ausflug nicht fehlen! Einmal oben angekommen könnt ihr diese ganz bequem über den brennenden Feuern grillen. Die Lösung des Rätsels sind Erdgase, die hier aus Rissen und kleinen Löchern entweichen und sich selbst entzünden.

Titel: Cirali Antalya Natürliche Schönheit
Quelle: gocerahmetag via Pixabay | Pixabay License

Auch im Winter und über Weihnachten hat die türkische Küstenstadt viel zu bieten. Bevor ihr euren Urlaub nach Antalya bucht, informiert euch hier über die aktuellen Einreisebestimmungen für die Türkei.

Weitere Beiträge

ABENTEUER

Feilschen lernen leicht gemacht

In vielen touristischen Gegenden gibt es Märkte und Auslagen wo es keinen Festpreis …

ABENTEUER

Wismar

Viel zu viele Reisende übersehen kleine charmante Städte in Europa, die versteckten Perlen. …

ABENTEUER

Sneaker beim Wandern?

Gerade in den wärmeren Sommermonaten sieht man an vielen Touristen auf den Wanderwegen …

ABENTEUER

Oberstaufen – das Wohlfühl- und Wanderparadies im Allgäu

Die sanften Hügel und Bergkuppen des Voralpenlandes erstrahlen in verschiedenen Grüntönen. In der …