Titel: Europäischer Braunbär Spielen
Quelle: Alexas_Fotos via Pixabay | Pixabay License

Bei einem Urlaub in Rumänien darf eine Begegnung mit einem waschechten Braunbären nicht fehlen. Dafür ist das Bärenreservat bei Zărnești die richtige Anlaufstelle, wo den Bären ein weitgehend artgerechtes Leben ermöglicht wird. Dort könnt ihr die geretteten Bären aus nächster Nähe beobachten.

play-rounded-fill

So leben die Braunbären

Rumänien hat mit ca. 6000 wildlebenden Braunbären die größte Braunbärenpopulation in ganz Europa. Doch immer wieder werden Bären gejagt oder eingefangen. Daher hat die rumänische Organisation Asociatia Milioane de Prieteni (AMP) ein Schutzgebiet errichtet, wo Bären, die in Gefangenschaft auf viel zu engem Raum gelebt haben, ein neues Zuhause finden. Mit insgesamt 70 Hektar Fläche ist es das größte Bärenschutzzentrum Europas. Neben ausreichend Platz, haben die großen Tiere viele Rückzugsmöglichkeiten, Winterschlafplätze und Badestellen, wo sie schwimmen und klettern können. Außerdem werden die Bären, wenn nötig, medizinisch versorgt und wieder aufgepäppelt. Mittlerweile leben über 100 Braunbären in dem Reservat. Darunter auch zwei süße junge Bärenwaisen, die dort aufgenommen und seit ihrer Ankunft mit der Flasche versorgt werden.

Besichtigung des Bärenreservats

Ein Besuch bei den rumänischen Braunbären wird mit Sicherheit zu einem Highlight auf eurer Reise. Von einem großen Aussichtsturm aus könnt ihr den Bären beim Spielen und Klettern zusehen, ohne dass sie sich gestört fühlen. So lassen sich auch tolle Fotos aufnehmen. Anschließend könnt ihr auf einer geführten Tour durch das Reservat die beeindruckenden Vierbeiner aus nächster Nähe betrachten. Das Libearty Bear Sanctuary befindet sich nahe der rumänischen Stadt Zărnești. Ihr könnt aber auch von der Stadt Brasov aus eine geführte Bustour zum Bärenreservat buchen.

Tierschutz

Das Bärenschutzzentrum finanziert sich durch das Besucherzentrum für Touristen. Außerdem befindet sich noch ein Bildungszentrum auf dem Gelände, wo Seminare und Workshops stattfinden, um der rumänischen Bevölkerung und den Touristen das Leben der Bären, ihre Bedürfnisse und Verhaltensweisen nahezubringen. Das soll langfristig zu mehr Bewusstsein im Umgang mit den Braunbären führen. Durch die Corona-Pandemie bleiben allerdings viele Besucher aus. Wenn ihr wollt, könnt ihr den Bären in Rumänien auch durch eine kleine Spende helfen ein tiergerechtes Leben zu führen.

Wer einen Urlaub nach Rumänien plant, kann ab diesem Sommer auch ganz bequem per Nachtzug anreisen. Wenn ihr Tierfreunde seid aber lieber in Deutschland Urlaub machen wollt, freuen sich auch die Kegelrobben auf Helgoland über einen Besuch.

Weitere Beiträge

ABENTEUER

Feilschen lernen leicht gemacht

In vielen touristischen Gegenden gibt es Märkte und Auslagen wo es keinen Festpreis …

ABENTEUER

Wismar

Viel zu viele Reisende übersehen kleine charmante Städte in Europa, die versteckten Perlen. …

ABENTEUER

Sneaker beim Wandern?

Gerade in den wärmeren Sommermonaten sieht man an vielen Touristen auf den Wanderwegen …