Titel: Museo_Dantesco
Quelle: via Girasole | Pressemitteilung

„Nel mezzo del cammin di nostra vita mi ritrovai per una selva oscura che la diritta via era smarrita.“

In Italien kennt fast jeder diese Verse. Mit ihnen beginnt die Divina Commedia, die ihren Autor Dante Alighieri zum wohl berühmtesten Dichter des europäischen Mittelalters machte. Die Göttliche Komödie gilt als Nonplusultra der italienischen Poesie und als eines der bedeutendsten Werke der Weltliteratur. Durch sie wurde das Italienische zur Literatursprache, sie hat das Denken und die Vorstellungswelt Europas mitgeformt.

Dabei ist die Lektüre keine leichte Kost. Dantes Trilogie, eine Jenseitsreise vom Inferno bis in die himmlischen Sphären, beginnt nämlich in der Hölle, bzw. mit der Wegbeschreibung dorthin. Und die berühmte Inschrift über dem Tor „Die ihr eintretet lasst alle Hoffnung fahren“ klingt nicht gerade verlockend. Trotzdem: Wer sich heute zu Fuß auf die Spuren des Dichters begibt, erlebt etwas anderes. Il Cammino di Dante (Dantes Weg) ist ein herrlicher, real existierender Spaziergang, der zu den zahlreichen Pilgerwegen in der Emilia Romagna zählt und weit entfernt von asphaltierten Straßen auf alten Kammwegen aus etruskisch-römischer Zeit verläuft. Er führt weder in die Hölle noch in den Himmel, sondern folgt einer Route, die an einigen der schönsten Dörfern Italiens vorbei führt, darunter Brisighella, Portico di Romagna, Dovadola und San Benedetto in Alpe. Es ist der Weg, den Dante Alighieri wahrscheinlich Anfang des XII. Jahrhunderts von Florenz nach Ravenna zurücklegte, also von seinem Geburtsort zur Stadt, in der er 1321, in der Nacht vom 13. auf den 14. September mit vermutlich 56 Jahren an einer Malaria-Infektion gestorben ist.

Cammino di Dante Titel: Brisighella_ROCCA_OROLOGIO
Quelle: via Girasole | Pressemitteilung

Anlässlich seines 700. Todestags im kommenden Jahr wurde ein Kalender mit weit über 100 kulturellen Events zusammengestellt, die zwischen Ravenna und Forlì stattfinden und zu vielen weiteren Dante-Orten führen. Den Auftakt machten die Feierlichkeiten am Dante-Grab in Ravenna, einem Tempelchen, das von den Einheimischen wegen seiner abgerundeten Form und weißen Farbe liebevoll „zuccheriera“ (Zuckerdose) genannt wird und das den Sarkophag mit den Überresten der mutmaßlichen Gebeine des Dichters enthält. Die Gedenkstätte wurde sorgfältig restauriert und Anfang September im Beisein von Sergio Mattarella, dem Präsidenten der Italienischen Republik, eingeweiht. Seitdem wird dort täglich um 17 Uhr ein Kapitel aus der Göttlichen Komödie vorgelesen (meist auf Italienisch) und auf der Facebook-Seite von Ravenna Cultura übertragen – ein Live-Literaturerlebnis mit Seltenheitswert.

Cammino di Dante Titel: CAMMINO_DI_DANTE
Quelle: via Girasole | Pressemitteilung

Weitere Beiträge

KURZTRIPS
Weihnachten

Ein etwas anderer Weihnachtsgruss: Sag’s mit Santa

Überall auf der Welt wird Weihnachten in diesem Jahr ein bisschen anders zelebriert …

ABENTEUER

Was lieben die Deutschen am Winter?

Die Mehrheit der Deutschen ist Fan von Winter, Schnee und Wintersport-Aktivitäten, setzt aber …

KURZTRIPS
Cottagecore

Familienreisetrends im Urlaubsjahr 2021

Corona hat die Reiselust der Deutschen nicht nur kurzfristig beeinträchtigt, sondern auch nachhaltig …