Titel: Frankreich Schlucht von Verdon
Quelle: ToNic-Pics via Pixabay

Jeder kennt den Grand Canyon in Arizona aber um eine beeindruckende Schlucht zu sehen, müsst ihr nicht einmal in den Flieger steigen. Denn auch Europa hat richtig viele atemberaubende Canyons zu bieten. Wir haben euch eine kleine Auswahl zusammengestellt.

play-rounded-fill

Verdonschlucht in Frankreich

Die Verdonschlucht wird auch der Grand Canyon Frankreichs genannt. Sie ist mit 21 Kilometern Länge eine der längsten Schluchten in ganz Europa. Der Canyon liegt in der Nähe von Nizza und ist bis zu 700 Meter tief. Auf dem 14 Kilometer langen Wanderweg Sentier Blanc-Martel könnt ihr die beeindruckende Canyon-Landschaft hautnah erleben. Der Weg führt euch am rechten Flussufer direkt an den atemberaubenden Steilwänden vorbei durch die Schlucht. Dafür ist allerdings etwas Kondition erforderlich. Das Highlight dieser ohnehin beeindruckenden Wandertour sind die Ausblicke von der 45 Meter hohen Brücke Sainte-Croix und dem Aussichtspunkt Belvédère Maugué. Ihr könnt auch eine Kanutour buchen und euch entspannt durch das türkisblaue Wasser gleiten lassen.

Tara-Schlucht in Montenegro

Die Tara-Schlucht ist die tiefste Schlucht Europas und mit bis zu 1300 Metern sogar einer der tiefsten Canyons der ganzen Welt. Dennoch ist sie eher unbekannt und damit ein besonderes Ziel für abenteuerlustige Reisende. Der Tara-Canyon befindet sich im Herzen des Durmitor-Nationalparks. Dort erwarten euch viele tolle Wanderrouten für jeden Schwierigkeitsgrad. Die beste Aussicht über die Schlucht habt ihr von der Durdevica-Tara-Brücke aus. Da sie in 150 Metern Höhe liegt, solltet ihr allerdings keine Höhenangst haben. Wem das noch nicht Abenteuer genug ist, kann von dort aus mit einer Zipline über die Tara-Schlucht fliegen. Dabei erreicht ihr Geschwindigkeiten bis zu 50 km/h.

Lengarica Canyon in Albanien

Die Lengarica ist ein Fluss in Südalbanien. Entlang dieses Flusses gibt es einiges zu entdecken! Darunter die schmale Lengarica-Schlucht, die warmen Thermalquellen von Bënja, eine osmanische Steinbrücke und einige Höhlen im Berg. Auf einem gekennzeichneten Wanderweg könnt ihr den Canyon von oben bestaunen. Das Wandern durch die unberührte Natur mit dem Rauschen des Flusses im Hintergrund und den atemberaubenden Ausblicken in die Schlucht ist ein wahrer Genuss. Besonders spektakulär ist auch eine Flusswanderung direkt durch den Lengarica Canyon. Egal, für welche Option ihr euch entscheidet, nach der Wanderung könnt ihr den Tag ganz entspannt in einer der warmen Quellen ausklingen lassen.

Samaria-Schlucht auf Kreta

Die Samaria-Schlucht auf der griechischen Insel Kreta ist mit 17 Kilometern Länge eine der längsten Canyons Europas. Sie liegt im Herzen der berühmten Weißen Berge von Kreta. Im Samaria-Nationalpark erwarten euch epische Wanderpfade mit spektakulären und abwechslungsreichen Aussichten. Für eine Wanderung durch die Schlucht solltet ihr fünf bis sechs Stunden einplanen. Wichtig für eure Urlaubsplanung: Die Schlucht ist nur von Anfang Mai bis Ende Oktober geöffnet.

Wenn ihr mehr über die unbekannteren Balkanländer erfahren wollt, empfehlen wir euch unsere Artikel über das Canyonland Montenegro und Albanien, das Land der Adler.

Weitere Beiträge

TREKKING

Tierschutz auf Reisen: So geht verantwortungsbewusste Tierbeobachtung

Die Natur entdecken, ohne sie zu stören Ob Safari in Afrika oder Elefantenreiten …

ABENTEUER

Pompeji: Eine Reise in die Vergangenheit

Eine Stadt, in der die Zeit stillsteht Willkommen in der Stadt, in der …

URLAUB

Urlaub im Juli: Die besten Reiseziele & Tipps

Sommer auf Balkonien? Nein, danke! Die Sommerferien sind in den meisten Bundesländern bereits …