Appalachian Trail - Approach Trail

Der erste Tag auf dem Appalachian Trail beginnt für die meisten Wanderer damit, daß sie den Startpunkt des Trails, oben auf Springer Mountain, erst einmal erreichen müssen. Dazu gibt es zwei Wege, einen leichten und einen schweren. Der leichte Weg ist ein kleiner Parkplatz, etwa 1,2 Meilen hinter dem Startpunkt. Dort kann man sich von einem Shuttle abladen lassen, die Meile zum Gipfel in südlicher Richtung laufen und dann dort seine eigentliche Wanderung beginnen. Der schwere Weg ist der gefürchtete Approach Trail, welcher an der Amicalola Falls Lodge startet.

Craig „Spielberg“ M. hat zu diesem ersten Tag auf dem Approach Trail ein paar Bilder für uns:

Die Amicalola Falls Lodge liegt unterhalb der Wasserfälle desselben Namens in den Bergen Georgias. Der Approach Trail startet nahe dem dazugehörigen Parkplatz. Für den Großteil der angehenden Thru-Hiker beginnt hier ihr großes Abenteuer. Für manche endet es allerdings schon auf diesem ersten Stück, das noch nichtmal zum Appalachian Trail gehört.

Wer vor dem ikonischen Torbogen steht, der den Beginn des Approach Trails kennzeichnet, ahnt noch nicht, welche Strapazen vor ihm liegen. Es warten 13 km Weg vor dem Wanderer bis zum Gipfel Springer Mountains. Und zwar unbeirrt bergauf. Da noch niemand seine „Trail-Beine“ hat, schleppen sich die Wanderer keuchend nach oben und verfluchen jedes Gramm Gewicht in ihrem Rucksack. Oft sieht man sogar achtlos weggeworfene Ausrüstungsgegenstände.

Für viele Wanderer ist der Approach Trail ein Schock. Ihnen wird zum ersten Mal bewusst, worauf sie sich eingelassen haben. Zwar trägt das Adrenalin über die beginnende Wanderung die meisten sicher nach oben, für ein paar jedoch ist der Anfang schon zu viel und sie lassen sich auf der anderen Seite von Springer Mountain wieder abholen und beenden die Wanderung, bevor sie überhaupt richtig begonnen hat

Der Approach Trail des Appalachian Trail ist hart, brutal, schmerzhaft und anstrengend. Wer einen Thru-Hike ins Auge fasst, sollte sich dessen bewusst sein und nicht einfach aufgeben. No pain, no Maine.

Mehr zum Appalachian Trail findet ihr in unserer Abenteuersektion.

Weitere Beiträge

ABENTEUER
appalachian Trail Videotagebuch 6 & 7

Appalachian Trail Videotagebuch – Spielbergs Thru-Hike – Tag 6 & 7

Am Abend des 5. Tages kehrte Spielberg müde und ausgelaugt in das Top …

ABENTEUER
appalachian Trail Videotagebuch 5

Appalachian Trail Videotagebuch – Spielbergs Thru-Hike – Tag 5

Spielberg übernachtete in der letzten Nacht am Whitley Gap Shelter. Eine Warnung, die …

ABENTEUER
appalachian Trail Videotagebuch 4

Appalachian Trail Videotagebuch – Spielbergs Thru-Hike – Tag 4

Am 4. Tag seines Thru-Hikes legte Spielberg nur einen relativ kurzen Weg zurück. …

ABENTEUER
Appalachian Trail Videotagebuch 3

Appalachian Trail Videotagebuch – Spielbergs Thru-Hike – Tag 3

Heute zeigen wir den 3. Tag der Wanderung unseres guten Freundes „Spielberg“ mit …